Michael Robert Rhein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Michael Rhein während des Auftritts von In Extremo auf dem M’era Luna Festival 2004

Michael Robert Rhein (* 18. Mai 1964 in Dingelstädt), bekannt unter dem Künstlernamen Das letzte Einhorn, ist ein deutscher Sänger und Musiker. Er ist der Gründer und Sänger der deutschen Mittelalter-Rockband In Extremo.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rhein wuchs im thüringischen Leinefelde auf und begann im Alter von 12 Jahren Musik zu machen, da er zu dieser Zeit (nach eigener Aussage) die Erfahrung machte, dass „an den Lagerfeuern die Typen, die sich die Mädchen schnappten, Gitarre spielten“. Infolgedessen kaufte sich Rhein eine Gitarre und spielte eine deutsche Version des Liedes Lady in Black von Uriah Heep. Später spielte Rhein bei der Folk-Rockband Liederjan als Gastsänger, ebenso bei Frachthof und dem Erfurter Bluesgitarristen Jürgen Kerth.

1983 gründete Rhein die Rockband Nr. 13, welche die Kassette „Arestide“ veröffentlichte. Aufgrund eines Spielverbotes wurde Nr. 13 1985 in Einschlag umbenannt. Nachdem auch Einschlag aufgrund der Texte Spielverbot erhielt, gründete Rhein 1987 unter dem Künstlernamen Robert Rain die Band Noah, welche ebenfalls dieselbe Besetzung hatte wie Nr. 13 und Einschlag.

Ab 1990 begann Rhein, vermehrt Mittelaltermärkte zu besuchen. 1992 gründete er zusammen mit dem Künstler Teufel, welcher zu dieser Zeit nicht Corvus Corax angehörte, und einem dritten Musiker, der den Künstlernamen Bo trug, die Gruppe Pullarius Furcillo, welche Mittelaltermusik und Gauklerstücke zum besten gab. Nach dem Tod von Bo bestand Pullarius Furcillo weiterhin als Duo.

Nach dem Ende der Saison 1995 ging Teufel wieder zu Corvus Corax, und Rhein gründete zusammen mit Conny Fuchs und Flex dem Biegsamen die Formation In Extremo, welche damals noch akustische Mittelaltermusik machte. Im Januar 1998 wurden Noah und In Extremo offiziell zusammengelegt und existieren seitdem unter dem Namen In Extremo.

Zum zweijährigen Geburtstagskonzert der Band erlitt Rhein im Mannheimer Capitol schwerste Verbrennungen bei einer Feuerspuck-Showeinlage. Zwei Monate später konnte er jedoch bereits wieder spielen.

Bis heute hat Rhein mit In Extremo zwölf Studioalben veröffentlicht und war bei diversen Bands als Gastsänger tätig. 2004 wirkte er in dem Film „Kinder der Nacht“ als Mitglied des Rates der Vampire mit.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Robert Rhein ist verheiratet und Vater mehrerer Kinder, darunter seine Tochter Jaella Rhein, die im Video der Single "Horizont" zu sehen ist.

Nach seiner Zeit in Berlin zog er mit seiner Familie nach Kerpen nahe Köln.

Einen Teil des Jahres lebt Michael Robert Rhein abgeschieden in einem Fischerdorf in Kroatien.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit In Extremo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit anderen Bands[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Gastgesang bei "Willst du's extrem" auf der Schandmaul-DVD und -CD "Hexenkessel"
  • 2003: Gastgesang bei "Rheingold" auf dem Grave Digger-Album "Rheingold"
  • 2003: Gastgesang bei "Veris Dulcis" und "Le Povre Villon" auf dem Schelmish-Album "Tempus Mutatur"
  • 2004: Gastgesang bei „Ich was ein Chint“ auf dem Schelmish-Album "Igni Gena"
  • 2004: Gastgesang bei „I guess you know“ auf dem Exilia-Album "Unleashed"
  • 2008: Mundharmonika bei „Going Down Blues“ auf dem The Armada-Album "The Armada"
  • 2009: Gastgesang bei „Wer sonst? (Einhorn Radio Edit)“ auf der ASP-EP "Wer sonst?/Im Märchenland"
  • 2011: Gastgesang bei "Fields of Green/Nie zu spät" auf dem Fiddler’s Green-Album "Wall of Folk"
  • 2011: Gastgesang bei "Mond" auf dem Rêverie-Album "Wandel"
  • 2012: Gastgesang bei "Charon" auf dem Grave Digger-Album "Clash of the Gods"
  • 2014: Gastgesang bei "Buntes Volk" auf dem Faun-Album "Luna"

Ohne Zeitangabe

  • Nr. 13 - "Arestide" (Kassette)
  • Noah - "Hilf deiner Polizei, schlag dich selbst" (LP)
  • Noah - "Desert Storm" (Single)
  • Noah - "Aufschwung Ost" (CD)
  • Neues Glas aus alten Scherben, Mundharmonika, als Gast (CD)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: In Extremo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien