Virginia Patton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Virginia Ann Patton (* 25. Juni 1925 in Cleveland, Ohio) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Unternehmerin, deren Filmkarriere von 1943 bis 1949 andauerte. Ihre bekannteste Rolle ist die der Ruth Bailey in Frank Capras Ist das Leben nicht schön? aus dem Jahr 1946. Patton spielte in insgesamt 15 Filmen mit.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Virginia Ann Patton wurde am 25. Juni 1925 in Cleveland geboren und wuchs in Portland auf. Ihr Onkel war der US-amerikanische General George S. Patton. Sie machte ihren Abschluss an der Jefferson High School, ehe sie nach Los Angeles zog und dort die University of Southern California besuchte.

Während ihres Studiums bewarb sich Patton bei mehreren Castings von Filmstudios. Zuvor wirkte sie bereits in mehreren Theaterstücken mit und arbeitete dabei unter anderem mit William C. de Mille zusammen.[1] Ihre erste kleine Filmrolle bekam sie 1943 in Thank Your Lucky Stars. Ihren ersten größeren Filmauftritt erhielt Patton 1944 als Carrie Lou in Janie. Im selben Jahr gehörte sie zu den zahlreichen Darstellern, die einen kurzen Auftritt in der starbesetzten Musikkomödie Hollywood Canteen hatten.

Ihre bekannteste Rolle verkörperte Patton 1946 als Ruth Bailey in Ist das Leben nicht schön? an der Seite von James Stewart und ihrem Filmpartner Todd Karns. Des Weiteren spielte sie die Hauptrolle in dem 1948 erschienenen Western Black Eagle. In ihrer insgesamt sechs Jahre umfassenden Laufbahn drehte Patton insgesamt 15 Filme. 1949 zog sie sich von ihrer Tätigkeit als Schauspielerin zurück.

Virginia Patton war seit 1949 bis zu dessen Tod im Jahr 2018 mit Cruse W. Moss verheiratet.[2] Nach ihrer Hochzeit gab sie die Schauspielerei auf und zog mit ihrem Mann nach Ann Arbor, um sich künftig ihrer Familie zu widmen. Sie besuchte später die University of Michigan und wurde Präsidentin der von ihr gegründeten Investmentgesellschaft The Patton Corporation. Patton gibt bis heute Interviews über ihre Zeit als Schauspielerin. Patton gilt als die letzte noch lebende erwachsene Darstellerin aus Ist das Leben nicht schön? (von den Kinderdarstellern lebt unter anderem noch Karolyn Grimes).

Virginia Patton nahm auch im hohen Alter noch an Veranstaltungen über Ist das Leben nicht schön? Teil. So war sie im Dezember 2012 Ehrengast bei einer Aufführung des Films im Penn Theatre in Plymouth (Michigan).[3] Für ihre Rolle der Ruth Bailey erhielt Patton im Oktober 2013 den ersten Spirit of Christmases Past, Present & Future Award, der seitdem jährlich vom St. Nicholas Institute in Michigan verliehen wird.[4]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. John McKay: 'It's a Wonderful Life' Actress Recalls Classic Film Role in Visit to Plymouth. 9. Dezember 2012, abgerufen am 4. März 2017.
  2. Dignity Memorial: Cruse Watson Moss. 21. August 2018, abgerufen am 25. Dezember 2018.
  3. Jenn McKee: 'It's a Wonderful Life' actress Virginia Patton, of Dexter, appears at special screening. 3. Dezember 2012, abgerufen am 29. September 2019.
  4. Joseph Pronechen: ‘It’s a Wonderful Life’ Actress Tells How Wonderful the Film Was and Is. 26. Dezember 2013, abgerufen am 22. Mai 2017.