Vorlage Diskussion:Infobox PKW-Modell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen an der Vorlage „Infobox PKW-Modell“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten.
Archivübersicht Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?

Inhaltsverzeichnis

Neues Informationsfeld[Quelltext bearbeiten]

Hallo Wikipedia! Wollte mal nachfragen was ihr generell davon haltet, wenn ein neues Feld hinzugefügt wird, in dem die Tank- oder die Batteriegröße zu finden ist. Nur wegen der Tankgröße würde ich es nicht unbedingt vorschlagen. Da Elektroautos aber meist nur mit bestimmten Batteriegröße zu haben sind und diese den entscheidenden Ausschlag über die Reichweite gibt, könnte ich mir hier eher vorstellen, dass die Information wichtig ist. Was sagt ihr dazu? --193.171.152.103 11:22, 16. Mai 2019 (CEST)

Gut gemeint, aber wir sollten die Infobox nicht überfrachten. Außerdem: Das (exakte) Fassungsvermögen der Tanks ist mitunter nicht bekannt. Oder kann mir jemand sagen, wie viel Liter der Tank eines Golf VII TDI 2.0 genau fasst? Hinzu kommt, dass sich Daten wie Batteriegröße innerhalb der Serie möglicherweise ändern. Was schreiben wir dann alles in die schmale Spalte der Infobox hinein? Kurzum: Presst nicht immer mehr Informationen in die Box hinein, sondern überlegt eher, was vielleicht herausgenommen werden könnte. Schließlich muss ja auch noch was für den Fließtext übrig bleiben. ;-) -- Spurzem (Diskussion) 11:45, 16. Mai 2019 (CEST)
Die Idee finde ich interessant, aber rein für Benzin/Diesel würde ich es nicht einfügen. Wie Spurzem schon sagte: Wer weiß, wie viel da wirklich rein geht. Und was, wenn der Hersteller einen anderen Tank verbaut, der einen Liter mehr oder weniger hat.
Bei Elektrofahrzeugen find ich die Idee aber nicht schlecht. Hierbei finde ich nicht, dass die Infobox überfrachtet werden würde. Gleiches gilt für eine zu schmale Spalte. Bei anderen Maßen steht ja auch nicht jeder Wert drinnen, sondern mitunter nur ein von bis. Und wenn das Feld für die verfügbaren Motoren mehrere Zeilen haben darf, sollte das hier auch kein Problem sein. Nehmen wir für die Batterie das Tesla Model S (das E-Auto bei dem ich die meisten verfügbaren Größen gesehen habe): Es gibt 7 Stufen von 40 kWh bis 100 kWh. Genau so könnte es drinnen stehen, kurz und prägnant. Für eine detaillierte Auflistung ist die Vorlage aber sicher nicht vorgesehen.
--D-Kuru (Diskussion) 13:50, 19. Mai 2019 (CEST)
Es gibt jedoch keine Infobox für Elektrofahrzeuge, sondern nur eine für PKW-Modelle. Daher sollte die Infobox auch immer ähnlich aussehen, unabhängig davon, um welches PKW-Modell es sich handelt. Mindestens 99,9 Prozent der Artikel, die diese Infobox verwenden, sind Artikel über historische Fahrzeuge, die es nie als Elektrofahrzeug zu kaufen gab. Und dieser Anteil wird auch in den kommenden Jahren nicht signifikant steigen. Soll heißen, dieses Feld würde bei nahezu allen Fahrzeugen leer bleiben bzw. ausgeblendet werden. Ich finde daher, dass diese Information nicht in diese Infobox gehört. Sollte es eine separate Infobox für Elektrofahrzeuge geben, sieht das anders aus. Aber so: Bitte nicht! Gruß, --KAgamemnon (Diskussion) 17:16, 19. Mai 2019 (CEST)

Mit deinem Vorschlag einer separaten Infobox für E-Fahrzeuge kann ich leben. So darüber nachgedacht gibt es mehr als nur die Batteriegröße die E-Fahrzeug spezifisch ist und nicht uninteressant ist. Der zum laden des Fahrzeugs verwendete Steckertyp ist hier etwas das mir so auf die schnelle einfällt. --193.171.152.104 11:04, 23. Mai 2019 (CEST)

Eine separate Infobox, die alle Felder der normalen Infobox übernimmt, und darüberhinaus nur 1-3 weitere spezielle Felder für Elektroautos bietet, macht für mich keinen Sinn.
Außerdem finde ich diese Angaben nicht wichtig genug für die Infobox. Das kann in den Fließtext. --Buch-t (Diskussion) 13:43, 25. Mai 2019 (CEST)
Ein Elektro-PKW ist immer noch ein PKW, daher sollte(n) dafür auch die normale(n) PKW-Infobox(en) verwendet werden. Also bin ich gegen eine eigene Infobox für Elektro-PKWs (wir bräuchten sonst auch eine für Elektro-LKWs, Elektrobusse etc.). Die Batteriekapazität beim Elektrofahrzeug entspricht dem Tankvolumen beim Benzin-, Diesel- oder Gasfahrzeug. Das geben wir ja auch nicht in der Infobox an. Zwar gibt es m.E. keine PKW-Modelle mit unterschiedlich großen Tanks beim selben Modell (Batterien unterschiedlicher Kapazität bei E-Modellen aber schon), aber dann müssten wir auch noch z.B. ein Feld für einen ggf. enthaltenen Range-Extender (einschl. Tankgröße?) einführen. In den meisten Fällen blieben all diese Felder leer, weil das jeweilige Kriterium auf das beschriebene Modell nicht zutrifft. Das würde die Infobox tatsächlich überfrachten und leere Felder in einer Infobox sind besonders unschön. Dann doch lieber eine Erwähnung der Batteriekapazität im Fließtext, wo diese Information (wie auch die Informationen aus der Infobox zusätzlich) auch hingehört! --MartinHansV (Diskussion) 10:19, 28. Mai 2019 (CEST)
Beispiel Elektrofahrzeug
Batteriegröße: 40 - 100 kWh
Ladestecker: Typ 2
Batterietyp: Lithium-Ionen
Beispiel Hybrid
Tankgröße: Kraftstoff: 45 l Benzin
Batterie: 35 kWh
Ladestecker: Typ 1
Ich wollte es zu Beginn nicht sagen, aber ich habe mich schon gefragt wo die Das brauchen wir hier sicher nicht!-Brigade bleibt. Ein Vorschlag bei einer derart viel verwendeten Vorlage erntet meiner Erfahrung nach zahlreiche solcher Kommentare während positive Stimmen oder konstruktive Kritik eher im Hintergrund bleiben.
Das manche keine zweite Infobox-Vorlage haben wollen, um die man sich wieder extra kümmern muss habe ich mir schon gedacht - von einer zweiten Infobox bin ich selbst auch nicht überzeugt. So teile ich die Meinung von MartinHansV, dass es keiner zweiten Infobox bedarf.
Andere Meinungen Teile ich allerdings nicht:
  • Die Vorlage wäre dann überfrachtet: Das ist ansichtssache. Wenn allerdings für BMW G20 die Information über die verfügbaren Motoren 8 Zeilen in Anspruch nehmen darf, würde eine Zeile bei einem Elektrofahrzeug überhaupt nicht auffallen.
  • Die Information gehört dort nicht hin: Denken wir die Sache mal von der anderen Seite als ob Elektroautos zuerst dagewesen wären. Was würde dann über die Angabe des zur Verfügung stehenden Hubraums gesagt werden? Vermutlich so etwas wie Brauchen wir nicht, Gehört in den Fließtext oder Da kann es für das gleiche Modell unterschiedliche Ausstattungen geben, das würde die Vorlage überfrachten! - Also genau das gleiche, das jetzt in die andere Richtung geht. In der Kopiervorlage ist die Angabe der Liter extra angegeben, womit die Angabe dieser Information explizit erwünscht ist.
  • Mit Range Extendern brauchen wir eine eigene Zeile: Wir brauchen in diesem Fall genau so keine neue Zeile wie wir für Otto-, Diesel und Hybridvarianten in der Zeile Motoren keine extra Zeile für jede Motorvariante benötigen.
  • Wenn die Zeile frei gelassen wird, bleibt ein leeres und hässliches Feld: Falsch! Man kann es genau so inkludieren wie die Felder "Vorgänger" und "Nachfolger". Steht ein Wert drinnen, wird dieser angezeigt. Steht keiner drinnen, wird er nicht angezeigt. Anders als beispielsweise Vorlage:Infobox AFV gibt es hier nicht einmal verschieden färbige Zeilen auf die Rücksicht genommen werden muss.
  • Das sind ja nur ein bis drei extra Zeilen: Würden 4 dann eine neue Vorlage rechtfertigen? Meiner Meinung nach noch immer nicht - ich bin aber auch ganz klar für das hinzufügen der zusätzlichen Zeile. Es gibt bei Elektrofahrzeugen gewisse Kennzeichen die man meiner Meinung nach sehrwohl in die Infobox nehmen kann, die für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor nicht existieren, weil es sie nicht geben kann (z.B. den Ladestecker).
Es gibt vermutlich eine Vielzahl an Extrainformation die man kurz und knapp für eine Infobox zusammenfassen kann. Ob alle drinnen sthen müssen ist eine andere Frage. Ich habe mal einen Teil der Infobox nachgebildet wie sie für ein Elektrofahrzeug bzw. für einen Hybrid aussehen könnten. Hierbei habe ich nicht nur die Tank/Batteriegröße sondern auch den Ladestecker und die Batterieart eingebaut. Erklärung zu Beispiel Elektrofahrzeug: Es ist ein Elektrofahrzeug bei dem die Batteriegröße, sowie der Ladestecker und der Batterietyp bekannt sind. Erklärung zu Beispiel Hybrid: Ein Hybrid der nicht nur eine Batterie sondern auch einen Kraftstofftank verbaut hat. Der Ladestecker ist zwar bekannt, der Batterietyp aber nicht. Anstatt einer leeren Zeile existiert diese Zeile allerdings einfach nicht bis sie eingetragen wird.
Wenn man weiß, was man möchte bzw. wie es aussehen soll, kann man sehr viel machen. Man kann zum Beispiel bei Hybriden dynamisch von Batteriegröße zu Tankgröße umschwenken genau so wie man wikilinks oder ähnliches automatisch einfügen kann. Man kann sich ja mal ansehen wohin es führen soll (*spielt ball zu ideeneinbringer zurück*). Ich bin allerdings absolut dagegen alles gleich zu Beginn mit einem "Das brauchen wir nicht" abzudrehen.
--D-Kuru (Diskussion) 14:40, 29. Mai 2019 (CEST)

Ich hätte nicht gedacht, dass es hier so viel Widerstand gegen diese Idee gibt, ich will es aber trotzdem versuchen. Mit dem Code kenne ich mich nicht so gut aus, aber ich nehme an, dass der wichtige Teil in

  • {{#if:{{{Vorgänger|}}}|
  • {{!}} Vorgängermodell
  • {{!}} {{{Vorgänger}}}}}

drinnen ist. Eine Erweiterung könnte also etwa so aussehen:

  • {{#if:{{{Tankgröße|}}}|
  • {{!}} Tankgröße
  • {{!}} {{{Tankgröße}}}}}
  • |-
  • {{#if:{{{Steckertyp|}}}|
  • {{!}} Steckertyp
  • {{!}} {{{Steckertyp}}}}}
  • |-

So müsste das ganze eintragbar sein, ohne dass eine leere Zeile zurück bleibt. Toll wäre, wenn noch ein Weg eingefügt werden könnte, bei dem automatisch zwischen Tank- bzw. Batteriegröße umgestellt wird. --193.171.152.103 11:54, 6. Jun. 2019 (CEST)

Es gab durchaus unterschiedlich große Tanks bei Autos mit Verbrennungsmotoren. So bin ich in Oswalds Buch beispielsweise beim VW Käfer, Opel Commodore A und Opel Kadett E fündig geworden. Seltsamerweise finde in diesen 3 Artikeln kein Wort zum Tankinhalt. Dann scheint das wohl ziemlich unwichtig zu sein.
In Hilfe:Infoboxen steht: Infoboxen sind eine Möglichkeit zur einheitlichen und einfachen Verwendung von Tabellen, die bei einigen Artikeln am Anfang stehen und grundlegende Daten enthalten. Weder Tankinhalt noch Batteriedaten sind für mich grundlegende Daten. Also von mir weiterhin ein Einspruch gegen die Erweiterung dieser Vorlage. --Buch-t (Diskussion) 12:45, 8. Jun. 2019 (CEST)
Nochmal: Für ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor macht es keinen Unterschied ob im Tank ein Liter mehr oder weniger drinnen ist. Bei Elektrofahrzeugen kann hier aber nicht von ein paar kWh auf oder ab geredet werden. Da kann es für das gleiche Fahrzeug einen Unterschied von 250% geben. Un ob ein VW Golf 50 oder 52 Liter hat, ist egal. Wenn es Versionen mit 125 Litern gibt, kann man hier von der bloßen Existenz über geschichtliche Hintergründe oder Spezialversionen viel zusammentragen.
Die Batteriegröße ist für ein Elektrofahrzeug eine der wesentlichen Kenngrößen bzw. Grunddaten. Selbiges gilt für den Ladeanschluss. Wofür benötige ich den Hubraum für ein Elektrofahrzeug? Es gibt keinen Hubraum. Trotzdem wird diese Information nicht einfach aus der Infobox-Vorlage geschmissen, obwohl die Information im Fließtext mehr als nur gut aufgehoben wäre. Ich glaube, dass ein gemeinsames Verwenden dieser Vorlage für mehrere Fahrzeugtypen möglich ist. Dazu kommt, wie bereits erwähnt, dass ein leeres Feld gar nicht in Erscheinung tritt. Wenn es nicht ausgefüllt wird, ist es nicht da. 193.171.152.103 12:31, 11. Jun. 2019 (CEST)
Richtig ist, dass (reine) Elektroautos keinen Hubraum haben. Wir haben aber gar kein separates Feld für Hubraum. Sondern wir geben den Hubraum mit im Feld für Motoren an, wenn es ein Motor mit Hubraum ist.
Batteriegröße, Ladestecker und Steckertyp sind meines Erachtens keine grundlegenden Daten für eine Enzyklopädie. Für einen Neuwagenkäufer mag das anders sein, aber wir sind keine Kaufberatung.
Ich mache mal das Portal auf diese Diskussion aufmerksam. --Buch-t (Diskussion) 18:23, 15. Jun. 2019 (CEST)
Infohalber:
Link zum Abschnitt im Portal Portal_Diskussion:Auto_und_Motorrad#Vorlage:Infobox_PKW-Modell:_Wunsch_einer_IP_nach_speziellen_Feldern_für_Elektroautos
Der Link zum Votum von Matthias v.d. Elbe wäre noch interessant
--D-Kuru (Diskussion) 16:45, 23. Jun. 2019 (CEST)

Kurzes Votum: Keine Erweiterung der Infobox für PKW-Modelle. Eine spezielle Infobox für E-Autos kann ich dagegen befürworten.
Begründung: Es ist seit langem Konsens, dass die Informationen, die in der Infobox angezeigt werden, auf einige wenige zentrale Aspekte beschränkt werden. Das hat einen guten Grund. Wikipedia ist eine Artikelsammlung, keine Tabellensammlung. Der Schwerpunkt hat auf der Darstellung der Informationen in Prosa zu liegen. Ich weiß, dass die Auswertung längerer Texte, womöglich noch mit Relativsätzen und dergleichen, im 21. Jahrhundert rein faktisch zunehmend Schwierigkeiten bereitet, und ich weiß auch, dass die Realität bei vielen Artikeln zu aktuellen Modellen anders aussieht. Das ist aber kein Standard, an dem man sich orientieren kann. Ganz abgesehen davon würden die Felder Batteriegröße und Steckertyp bei einem Artikel zum Lamborghini Espada oder einem Packard Caribbean einfach nur dämlich aussehen. Wenn aber Batteriegröße, Ladestecker und Steckertyp wirklich Basisinformationen für E-Autos sein sollten (ob das so ist, weiß ich nicht; ich fahre so etwas nicht), dann wäre eine eigene Infobox für E-Autos angebracht.--Flag of Europe.svg Matthias v.d. Elbe (Benutzer- und Diskussionsseite) 19:07, 15. Jun. 2019 (CEST)

Gegen eine eigene Infobox für E-Fahrzeuge hätte ich ebenfalls nichts einzuwenden. Die jetzige Pkw-Infobox weiter aufzublähen fände ich hingegen schlecht. Siehe ganz oben. -- Lothar Spurzem 21:03, 15. Jun. 2019 (CEST)
Ich würde mich gerne der "Brauchen wir nicht"-Fraktion anschließen. Batteriegröße, Ladestecker und Batterietyp sind mE nicht relevant genug. Die Batteriegröße ist ähnlch wenig aussagekräftig wie der Tankinhalt, der Ladestecker war mal vor wenigen Jahren wichtiger, aber mit sich fortentwickelnder Säulentechnik nicht mehr so (gibt es noch keine Adapter?), und auch Batterietyp überzeugt mich nicht (hate noch jemand Blei?). Bei rund 200 Fahrzeugen in Kategorie:Elektroautomodell könnte eine eigene Infobox quantitativ Sinn machen, aber es gibt ja noch die Kategorie:Hybridelektrokraftfahrzeug und die Modelle, die wahlweise E- oder konventionellen Antrieb haben können. Was dann? Zwei Infoboxen? Vor diesem Hintergrund wäre ich eher gegen die eigene Infobox. BTW: Die Bezeichnung der Kategorie:Einzelnes Elektroauto finde ich nicht optimal, vermutlich besser "Kategorie:Elektro-Konzeptfahrzeug". Roxedl Disk 11:38, 16. Jun. 2019 (CEST)
Bin gegen eine extra Info-Box. Was ist, wenn ein Fahrzeug sowohl nur mit Verbrennungsmotor, als auch nur mit Elektromotor ausgeliefert wird? Wenn, dann gehört so ein Parameter wie der Vorgänger/Nachfolger in die Infobox. Und bei Autos ohne Elektromotor wird dieser Parameter dann leer gelassen und taucht im Artikel auch nicht auf.--Alexander-93 (Diskussion) 11:47, 16. Jun. 2019 (CEST)
Und ich bin seit Jahren gegen die immer detaillierter werdenden Infoboxen, die in manchen Artikeln schon mehr Platz beanspruchen als der Text. Allerdings können Infoboxen mitunter auch zum gefälligen Layout eines Artikels beitragen, sagen in den Artikeln über Fahrzeuge aber nur wenig (im Gegensatz zu den Infoboxen in den Artikeln über Gemeinden). Sie wegen Letzterem aber immer mehr aufzublähen halte ich für verfehlt. -- Lothar Spurzem 12:01, 16. Jun. 2019 (CEST)
Zum Alexanders Hinweis: Dann müssten Artikel zu Pkw, die sowohl mit Verbrennungs- als auch mit Elektromotor angeboten werden, 2 Infoboxen erhalten. Mit gleichen Angaben zu vielen Feldern, die in beiden Infoboxen vorkommen (Marke, Modell, Bauzeit, Klasse, Aufbauten, Länge, Breite, Höhe, Radstand, Leergewicht, Vorgänger, Nachfolger). Finde ich unsinnig. Davon wären bestimmt etliche Artikel betroffen - ich habe sie nicht gezählt. Spricht ganz klar gegen eine zusätzliche Infobox.
Dann zur Kategorie:Elektroautomodell. Ich habe mir mal die älteren Pkw rausgesucht: AMC Electron, Baker Electric (1900), Bugatti Type 52, CGE Tudor, Citroën AX, Citroën Saxo, CityEL, Citysax, Electric Car Corporation C1 ev’ie, Elektrische Viktoria, Fiat Seicento, Flocken Elektrowagen, General Motors EV1, Grégoire Charbonneaux, Hawa 40 Volt Elektro-Kleinwagen, H-M-Vehicles Freeway, Horlacher Saxi, Hotzenblitz, Kewet Buddy, Kewet EL Jet, Mia (PKW-Modell), NmG, Peugeot VLV, Sam (Elektroauto), Sebring-Vanguard Citicar, Studebaker Electric, Tama (Elektroauto), Tama Junior, Tama Senior, Tango (Elektroauto), Think City, tobe M'car und Twike (wobei es erstmal egal ist, dass einige dieser Artikel bisher keine Infobox haben). Angaben zu Batteriegröße, -typ und Ladestecker habe ich in den seltensten Fällen gefunden. Was mir zeigt, dass die ausgewerteten Literaturquellen diese Daten entweder nicht kennen oder sie als unwichtig einstufen. Damit gehören sie nicht zu den grundlegenden Daten.
Mir kommt gerade eine andere Idee. Die Sterne im Crashtest erscheinen oft in einer Box unterhalb der Infobox. Siehe Mitsubishi i-MiEV. Vielleicht könnte man sowas basteln für die speziellen Angaben für Elektro- und/oder Hybridautos? --Buch-t (Diskussion) 13:42, 16. Jun. 2019 (CEST)
Ich gehe mal ein paar Dinge der Reihe nach durch:
Zuerst war die Rede von wegen Erweiterung sicher nein, aber eigene Vorlage ja, dann hat es wieder umgeschwungen und jetzt ist es wieder anders - bedeutet für mich, dass es keinen einheitlichen Konsens gibt.
Wenn man die E-Auto-Felder in die Vorlage einbaut, kann man diese nicht nur Ausblenden, wenn sie nicht befüllt sind, man kann auch mehrere Kopiervorlagen bereitstellen. Z.B für E-Autos, Verbrenner und Hybride. Ich bin eher der Freund davon alles in eine Vorlage zu quetschen, die dann entsprechend viel kann. So kann man unnötige Doppelgleisigkeit vermeiden und alles hat ein einheitliches Aussehen, welches der Übersichtlichkeit sicherlich nicht abdienlich ist.
@ Ladestecker-Adapter: Ja, Adapter gibt es, aber die sind nicht nur Teuer sondern nehmen auch Platz im Auto weg. Für jede Ladesäule immer was dabei haben ist nicht sinnvoll. Es gibt gewisse Standards bei Ladesteckern (z.B. Typ 2 (europäischer Standardstecker) od. CCS (als Schnellladestandard)), jedoch werden auch Fahrzeuge verkauft, die in Europa keinen dieser Stecker haben. Ich habe erst unlängst einen Nissan e-NV200 gesehen, welcher rein mit Chademo und Typ 1 Buchsen ausgestattet ist - beides nicht wirklich häufig bei uns. Ohne passenden Adapter hat kann man an Ladestationen, die mit dem eigenen Stecker nicht ausgerüstet sind, schlichtweg das Auto nicht laden (vergleichbar mit einen Erdgasauto an einer Tankstelle die nur Super und Diesel anbietet). fortentwickelnde Säulentechnik kann hier nicht helfen, weil die Hardware nicht ineinander passt. Ganz plump gesagt: Ein Schloss lässt sich mit dem falschen Schlüssel nicht sperren nur weil das zum Schmieren des Sperr-Zylinders verwendete Öl verbessert wurde.
@ Blei-Akkus: Autos verwenden zwar durchweg alle Batterien auf Lithium-Basis, jedoch ist die Grundmischung (mir fällt jetzt kein besseres Wort ein) eine andere. Bei dieser Information bin ich mir selber nicht wirklich sicher, ob es dieser Bedarf. Mit einem Blick in die nahe Zukunft und anstehenden Entwicklungen könnte es aber durchaus eine entscheidenede Rolle spielen.
@ Auto als Nur-Elektro und Nur-Verbrenner: Gibt es ja schon: Den Nissan NV200 bzw. e-NV200. Es geht noch schlimmer: Der Hyundai Kona. Es gibt ihn als Nur-Verbrenner, Hybrid und Nur-Elektro. Die Infobox drei Mal ausfüllen ist sicherlich nicht besonders brauchbar, wenn die Daten großteils übereinstimmen und nur der Antrieb den Unterschied bringt. Es kann aber auch sein, dass der Nachfolger für das E-Modell ein anderer ist als der für den Verbrenner. Hier wäre eine eigene Infobox sicherlich brauchbar.
@ Angaben zu E-Auto Infos: Wenn ich eine einfache Autozeitschrift aufschlage und dort schon die Batteriegröße und der Ladestecker in der Übersicht drinnen stehen, dann hat sich schlicht niemand die Mühe gemacht diese informationen auszuwerten. Wieso das so ist, muss man den Benutzer fragen der den Artikel erstellt hat.
@ Klein-Infobox: An soetwas ähnliches habe ich auch gedacht. Die Form sieht aber hässlich aus. Eine Infobox unter der Infobox, die klar optisch getrennt sind, finde ich nicht besonders gelungen. Besser gelungen finde ich den Stil von Commons:Template:Object location. Das wird in eine eigene Klammer unter Commons:Template:Information verfrachtet, bildet optisch allerdings eine Einheit. Siehe hier als Beispiel. Wenn man es so umbaut, dass zwei Vorlagen eine optische Einheit bilden, ist zu hinterfragen wieso es nicht gleich die Original-Vorlage mit einem neuen Feld sein darf. Siehe hierzu auch meine Idee unterhalb.
--D-Kuru (Diskussion) 17:43, 23. Jun. 2019 (CEST)
Bezüglich mehrfacher Verwendung der Vorlage in einem Artikel weise ich mal auf Suzuki Ignis hin. Dort finde ich das ganze optisch durchaus gelungen --D-Kuru (Diskussion) 18:19, 25. Jun. 2019 (CEST)

Eine Idee die mir beim schreiben gekommen ist: Was wenn man einzelne Felder der Vorlage durch setzen eines Parameters einfach ausblenden kann? Wird der Hersteller nicht eingetragen, merkt man das sofort. Wird das Nachfolgemodell nicht angegeben, erscheint diese Zeile nicht. Wenn man z.B. den Parameter "NULL" dafür einsetzt, dass man diese Zeile schlicht unsichtbar macht bzw. ausblendet. Die Vorlage würde die Zeile dann nur einblenden, wenn der Parameter nicht "NULL" oder nicht leer ist. Bei

| Marke = NULL

würde die Marke sowie das eingefärbte Textfeld nicht angezeigt werden. Etwas Arbeit, aber durchaus möglich. Wie ist eure Meinung dazu? --D-Kuru (Diskussion) 17:43, 23. Jun. 2019 (CEST)

Das wollte ich auch gerade vorschlagen. Es gibt doch schon jetzt Infoboxen im Fahrzeugbereich wie Vorlage:Infobox Motorrad, wo das so gehandhabt ist, oder auch in der hier besprochenen Box bei den Feldern Vorgänger/Nachfolger etc. Damit wäre eine Überfrachtung bei fehlender Relevanz ausgeschlossen, und somit kein Problem wenn die bestehende Box um Elektrofahrzeug-Optionen erweitert wird. Übrigens, bei aktuellen Verbrennungsmotor-PKW gibt es immer häufiger auch unterschiedliche Tankinhalte, weil standardmäßig kleinere Tanks (~40 Liter) verbaut werden um Gewicht zu sparen, größere Tanks dann nur gegen Aufpreis. --Max schwalbe (Diskussion) 17:19, 26. Jun. 2019 (CEST)
  • Die Meinung von D-Kuru war, dass es keinen einheitlichen Konsens gibt. Sehe ich auch so.
  • Sind wir uns denn in einem Punkt einig: Kein Feld für Tankinhalt für Pkw mit Verbrennungsmotoren.
  • Ich glaube nicht, dass diejenigen, die eine eigene Vorlage (eigentlich 2 eigene Vorlagen) in Erwägung zogen, sofort daran dachten, dass dann 3 Vorlagen in 1 Artikel vorkommen können. Hier ein Beispiel des oben genannten Hyundai Kona mit 3 Infoboxen. Die erste für Verbrennungsmotoren, die zweite für Hybrid inklusive der 2 gewünschten Hybridautofelder, die dritte für Elektro inklusive der 3 gewünschten Elektroautofelder. (Die Zusatzfelder habe ich laienhaft eingefügt.) Will das wirklich jemand?
  • Der Suzuki Ignis wurde genannt. Der Artikel ist völlig anders aufgebaut. Ignis gibt es in mehreren Generationen. Deshalb ist da einmal zu Beginn die Vorlage:Infobox PKW-Modell Generationen drin und dann 3-mal (also pro Generation) die Vorlage:Infobox PKW-Modell Generationen 2. Von Generation zu Generation ändern sich viele Daten. Der Fall ist nicht vergleichbar oder übertragbar auf unser Problem. Übrigens: Diese Infobox birgt die Gefahr, dass große weiße Flecken entstehen, wenn der Text pro Generation nicht ausreicht, um auf mindestens die gleiche Höhe wie die Infobox zu kommen. Ein anderes negatives Beispiel ist MG T-Type.
  • Der Hyundai Kona wurde genannt bezüglich möglicher Nachfolger. Man kann dann ins Feld Nachfolger schreiben: [[Hyundai Kona II]]<br />[[Hyundai E-Kona]] (Modellnamen ausgedacht)
  • Nissan NV200 wurde genannt. Das ist ein Nutzfahrzeug und hat die Vorlage:Infobox Lkw-Modell.
  • Ich hatte oben etliche alte Elektroautos genannt. Hat mal jemand versucht, Daten zu denen zu finden? Peugeot VLV könnte bekannt sein. Wie sind denn da die Daten? (Artikel ist 10 Jahre alt, stammt von mir, Ausbau folgt irgendwann, aber die gewünschten Daten habe ich nicht.) --Buch-t (Diskussion) 11:26, 29. Jun. 2019 (CEST)