W. L. Gore & Associates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
W. L. Gore & Associates, Inc.

Logo
Rechtsform Corporation
Gründung 1958
Sitz Newark, Delaware Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Leitung Aktuell: Jason Field

Vorgängerin: Terri L. Kelly, Präsidentin und CEO[1]

Mitarbeiterzahl 10.000[2]
Branche Chemie
Website www.gore.com

Die W. L. Gore & Associates, Inc ist ein Fluorpolymere-, unter anderem PTFE, verarbeitendes Unternehmen. Es wurde im Jahre 1958 im Keller von Bill Gore und Vieve Gore gegründet.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gründer Bill Gore arbeitete in der Forschungsabteilung des Chemieunternehmens DuPont. Er erkannte das Potential von PTFE (Polytetrafluorethylen), sein Arbeitgeber hingegen stufte die Verarbeitung von PTFE als uninteressant ein.[4] Die Gründung verfolgte zwei Ziele:

  • neue Anwendungsfelder für PTFE zu finden und
  • eine Unternehmenskultur zu schaffen, die auf Eigenverantwortung und Freude an der Arbeit beruht. Bill Gores berühmtes Zitat dazu: "The objective of the Enterprise is to make money and have fun doing so."[5]

Heute ist Gore führend in der Verarbeitung von PTFE. Weltweit arbeiten ca. 10.000 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern und verschiedenen Anwendungsbereichen (Elektronik, Industrieprodukte, Medizin, Textilien).[6] Die Produktion in Deutschland erfolgt an den Standorten Feldkirchen-Westerham, Putzbrunn, Burgkirchen und Pleinfeld.[7] Zu den bekannten Produkten zählen wasserdichte, atmungsaktive Funktionskleidung (Gore-Tex, Windstopper) und medizinische Implantate[8] (Endoprothese EXCLUDER).[9]

Tochtergesellschaft in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltungsgebäude der W. L. Gore & Associates GmbH in Putzbrunn

Seit 1966 hat W. L. Gore eine Tochtergesellschaft in Deutschland. Seit 1969 ist der Sitz der W. L. Gore & Associates GmbH in Putzbrunn in der Nähe von München. 2014 arbeiteten insgesamt ca. 1500 Mitarbeiter in Deutschland, davon ca. 900 in Putzbrunn. Weitere Produktionsstandorte befinden sich in Pleinfeld[10], Feldkirchen-Westerham (Lage) und Burgkirchen an der Alz.[11] Der Umsatz 2014 betrug 569,1 Mio. EUR.[12]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gore Skyflex, Dichtungsstreifen für die Luftfahrt

Neben den bekannten PTFE-Membranen Gore-Tex produziert Gore u. a. Dichtungsmaterial sowie Spezialkabel für die Luftfahrt und andere Anwendungen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Terri Kelly, The "Un-CEO" Of W.L. Gore, On How To Deal With Chaos: Grow Up, 29. Oktober 2012
  2. Overview
  3. Firmengeschichte der Firma Gore, abgerufen am 27. Dezember 2017.
  4. Bergmann, Jens: Der Talentschuppen. In: brandeins Wirtschaftsmagazin, Ausgabe 11/2009. Abgerufen online am 22. Januar 2016.
  5. "Make Money and Have Fun". Abgerufen online am 22. Januar 2016.
  6. "Standorte". Abgerufen online (Memento des Originals vom 16. November 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gore.com am 22. Januar 2016.
  7. Galler, Stefan: In einem Boot. In: Sueddeutsche Zeitung. 7. Mai 2015. Abgerufen unter [1] am 22. Januar 2016.
  8. Manager Magazin vom 18. Juni 2015, abgerufen unter [2]
  9. Endoprothese GORE® EXCLUDER® für Beckenarterien weltweit über 1.000 Mal implantiert. Pharma-Zeitung.de vom 17. November 2015, abgerufen unter [3]
  10. Gore Pleinfeld auf elektronikpraxis.vogel.de, am 17. Mai 2015
  11. Gore: Richtfest am Neubau im Industriepark Gendorf Passauer Neue Presse, 3. Juni 2011
  12. Gore eröffnet fünftes Werk am Standort Putzbrunn auf sueddeutsche.de, am 16. Mai 2015