WCW Hardcore Championship

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WCW Hardcore Championship
Daten
Inhaber World Championship Wrestling
Eingeführt 11. Juli 1999
Eingestellt 21. Januar 2001

Der World Championship Wrestling (WCW) Hardcore Championship war ein Wrestlingtitel der Promotion World Championship Wrestling (WCW). Wie alle Titel im Wrestling wurde der Titel im Rahmen einer Storyline vergeben.

Regeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Norman Smiley war erster und längster Titelträger.

Es handelt sich um einen Titel, der im Rahmen eines Hardcore-Matches vergeben wurde, das heißt nur wenige Regeln beschränkten den Matchfluss. Waffen sind beispielsweise erlaubt, auch gilt weder Auszählen noch kann der Gegner disqualifitziert werden. Auch Griffe müssen nicht unterbrochjen werden, wenn sich der Gegner am Seil befindet. Allerdings gab es im Rahmen der Laufzeit ein paar Extraregeln. So begannen die Kämpfe eine zeitlang im Backstage-Bereich, mussten aber im Ring enden.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim 1999er Pay-Per-View Bash at the Beach fand eine sogenannte Junkyard-Battle-Royal statt, bei der der Gewinner eine WCW-Hardcore-Trophäe erhielt. Diese Battle Royal konnte Fit Finlay für sich entscheiden. Kurz nach dem PPV wurde die Trophäe jedoch aus den Shows entfernt. Bereits diese Battle Royal war ein Entgegenkommen zum damals sehr populären Hardcore-Stil, wie ihn beispielsweise die Extreme Championship Wrestling vertrat. Auch World Wrestling Entertainment (WWE) hatte am 2. November 1998 den WWE Hardcore Championship eingeführt. So zog die WCW anschließend nach. Der Titel wurde in die Shows eingeführt, nachdem bereits einige Hardcore-Matches veranstaltet wurden. Auslöser war laut Storyline die Rivalität zwischen den beiden Wrestlern Norman Smiley und Brian Knobbs. Ein Turnier wurde veranstaltet, bei dem der erste Hardcore-Champion gekürt wurde. Beim Pay-Per-View Mayhem 1999 konnte Norman Smiley sich den Titel sichern.[1]

Nachdem auf Grund sinkender Zuschauerzahlen WCW insgesamt in einer Krise steckte, wurde der Titel 2000 noch einmal neu angesetzt. Erster Champion wurde danach Terry Funk. 2001 konnte der drohende Untergang der WCW nicht mehr verhindert werden. Nachdem am 14. Januar 2001 Tonga Fifita (als Meng) sich den Titel sichern konnte, aber nur eine Woche später überraschend als Haku beim 2001er Royal Rumble der direkten Konkurrenz WWE teilnahm, wurde der Titel kurzerhand deaktiviert.

Nachdem die WWE die Rechte an der Promotion erworben hatten, starteten sie einen Angle mit einer „Invasion“ der feindlichen Wrestler der WCW. Dabei wurden jedoch nur die beiden Haupttitel WCW World Heavyweight Championship und WCW World Tag Team Championship verwendet.[2]

Liste der Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Champion Nr. Tage Datum des Titelgewinns Ort Veranstaltung Bemerkung
1 Norman Smiley 1 51 21. November 1999 Toronto, ON Mayhem Besiegte Brian Knobbs in einem Turnierfinale.
2 Brian Knobbs 1 27 12. Januar 2000 Erie, PA WCW Thunder
3 Bam Bam Bigelow 1 13 7. Februar 2000 Tulsa, OK Nitro
4 Brian Knobbs 2 8 20. Februar 2000 San Francisco, CA SuperBrawl
5 Shane Helms, Evan Karagias & Shannon Moore 1 20 28. Februar 2000 Minneapolis, MN Nitro Die drei Wrestler, bekannt als 3 Count besiegten Knobs in einem Match und durften danach den Titel nach der Freebird Rule verteidigen.
6 Brian Knobs 3 22 19. März 2000 Miami, FL Uncensored
- Titel vakant - - 10. April 2000 Denver, CL N/A Bei einem Reboot der WCW wurden alle Titel von Vince Russo und Eric Bischoff als vakant erklärt.
7 Terry Funk 1 36 16. April 2000 Chicago, IL Spring Stampede Besiegte Norman Smiley um den Titel zu gewinnen.
8 Shane Douglas 1 1 22. Mai 2000 Grand Rapids, MI Nitro
9 Terry Funk 2 13 23. Mai 2000 Saginaw, MI Thunder
10 Eric Bischoff 1 1 5. Juni 2000 Atlanta, GA Nitro
11 Big Vito und Johnny the Bull 1 13 6. Juni 2000 Knoxville, TN Thunder Eric Bischoff erklärte die beiden zu Titelgewinnern und ließ sie den Titel nach der freebird Rule verteidigen.
12 Big Vito 2 35 19. Juni 2000 Billings, MT Nitro besiegte Johnny The Bull, um einziger Champion zu werden.
13 Lance Storm 1 21 24. Juli 2000 Cleveland, OH Nitro Benannte den Titel in Saskatchewan Hardcore International Title um.
14 Carl Ouellet 1 <1 14. August 2000 Kelowna, British Columbia Nitro Titel wurde ihm von Storm überreicht.
15 Norman Smiley 2 42 14. August 2000 Kelowna, British Columbia Nitro
- Titel vakant - - 25. September 2000 Uniondale, NY Nito Commissioner Mike Sanders erklärte den Titel für vakant.
16 Reno 1 37 2. Oktober 2000 San Francisco, CA Nitro Obwohl eigentlich Sgt. A.W.O.L. Reno in einem Turnierfinale besiegte, wurde diese Entscheidung von Sanders revertiert.
17 Crowbar 1 39 8. November 2000 Chicago, IL Thunder
18 Terry Funk 3 28 17. Dezember 2000 Washington, D.C. Starcade
19 Meng 1 7 14. Januar 2001 Indianapolis, IN Sin
- Titel eingestellt - - 21. Januar 2001 Denver, CO N/A Meng verließ die WCW überraschend und der titel wurde eingestellt.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titelstatistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekord Rekordhalter Einheit
Meiste Titelgewinne Terry Funk und Brian Knobbs je 3 mal
Längste Regentschaft (am Stück) Norman Smiley 51 Tage
Längste Regentschaft (insgesamt) Norman Smiley 93 Tage
Kürzeste Regentschaft Carl Ouellet <1 Tag
Ältester Titelträger Terry Funk 56
Jüngster Titelträger Shannon Moore 20
Schwerster Titelträger Bam Bam Bigelow 180 kg
Leichtester Titelträger Eric Bischoff 84 kg
Größter Titelträger Bam Bam Bigelow 1,93 m
Kleinster Titelträger Evan Karagias 1,70 m

Einzelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Wrestler Anzahl Tage
1 Norman Smiley 2 93
2 Terry Funk 3 78
3 Brian Knobbs 3 57
4 Big Vito 2 48
5 Reno 1 35
6 Crowbar 1 31
7 Lance Storm 1 21
8 Evan Karagias 1 20
Shane Helms 1 20
Shannon Moore 1 20
11 Bam Bam Bigelow 1 13
Johnny the Bull 1 13
13 Meng 1 7
14 Eric Bischoff 1 1
Shane Douglas 1 1
16 Carl Ouellet 1 <1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WCW Hardcore Championship History. In: Wrestling Title Histories by Royal Duncan and Gary Will. Solie.org. Abgerufen am 29. November 2008.
  2. WWE Entertainment, Inc. acquires WCW from Turner Broadcasting. World Wrestling Entertainment Corporate. 23. März 2001. Archiviert vom Original am 13. März 2014. Abgerufen am 24. Mai 2008.