Walker Hancock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walker Hancock, ca. 1960

Walker Kirkland Hancock (* 28. Juni 1901 in St. Louis, Missouri; † 30. Dezember 1998 in Gloucester, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Bildhauer.

Er war bekannt für seine monumentalen Skulpturen, darunter das Stone Mountain bei Atlanta. 1939 wurde Hancock in New York zum Mitglied (NA) der National Academy of Design gewählt.[1]

Am Ende des Zweiten Weltkrieges war er für die Monuments, Fine Arts, and Archives Section in Europa tätig.

1989 erhielt er die National Medal of Arts, 1990 die Presidential Medal of Freedom.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nationalacademy.org: Past Academicians "H" / Hancock, Walker NA 1939 (abgerufen am 25. Juni 2015)

Literatur[Bearbeiten]

  • Walker Hancock: Experiences of a Monuments Officer in Germany. In: College Art Journal 5, 1946, S. 271-311.
  • The Sculpture of Walker Hancock. Cape Ann Historical Association, Gloucester, MA 1989.
  • Walker Hancock: A Sculptor's Fortunes: A Memoir. Cape Ann Historical Association, Gloucester, MA 1997.
  • Susan James-Gadzinski, Mary Mullen Cunningham: Walker Hancock. In: American Sculpture in the Museum of American Art of the Pennsylvania Academy of the Fine Arts. Philadelphia 1997, S. 279–285.

Weblink[Bearbeiten]