Walter Ditz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walter Ditz: Abend, 1923

Walter Ditz (* 29. Februar 1888 in Chodov bei Karlsbad; † 5. August 1925 in München) war ein österreichischer Maler und Plakatkünstler.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walter Ditz studierte ab dem 14. Oktober 1908 an der Akademie der Bildenden Künste München in der Malschule Seitz, später bei Carl von Marr. Während des Ersten Weltkrieges schuf er eine Reihe Plakate, u. a. für die 8. Kriegsanleihe unter dem Motto Vaterland, Familie, Zukunft, für die Kriegsgefangenenhilfe sowie zur Begrüßung der Fronturlauber. Im Jahre 1923 besuchte er Italien. In den letzten Lebensjahren schuf er einige Werke mit religiösen Motiven. Walter Ditz war Mitglied der Münchener Künstlergenossenschaft und stellte seine Werke im Münchner Glaspalast aus. Er starb im 38. Lebensjahr in München.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bruckmanns Lexikon der Münchner Kunst, Münchner Maler im 19./20. Jahrhundert, Bd. 5, München 1993, S. 185.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Walter Ditz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien