Wiebke tom Dieck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wiebke tom Dieck (* 1973) ist eine deutsche Pianistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur 1992 am Max-Planck-Gymnasium in Göttingen studierte Wiebke tom Dieck im Hauptfach Klavier bei Martin Dörrie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und Liedgestaltung an der Kölner Hochschule für Musik bei Jürgen Glauß. Ein Gaststudium absolvierte sie bei Hartmut Höll in Karlsruhe und belegte Meisterkurse unter anderem bei George Crumb, Norman Shetler, Lew Nikolajewitsch Naumow, Konrad Elser und Jan-Philipp Schulze.

Im Jahr 2007 veröffentlichte Wiebke tom Dieck zusammen mit der Sopranistin Silke Evers das Album Getroffen[1], auf der die beiden Musikerinnen im Duo Lieder unter anderem von Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartholdy, Wolfgang Amadeus Mozart und Richard Strauss interpretierten.

Außerdem tritt sie international auf[2] und ist Pianistin beim Opernkabarett DolceDiva.

Wiebke tom Dieck lebt in Berlin.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Getroffen (CD, Edition Zeitklang)

Diverses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Besprechung des Albums bei Klassik Heute
  2. Eröffnungsprotokoll des Kunst- und Kultur Wochenendes im Kloster Bronnbach

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]