Smidt-Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wilhelm-Dopatka-Halle)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Smidt-Arena
Die Smidt-Arena in Leverkusen
Frühere Namen

Wilhelm-Dopatka-Halle (1974–2009)

Daten
Ort Bismarckstraße 125
DeutschlandDeutschland 51373 Leverkusen, Nordrhein-Westfalen
Koordinaten 51° 2′ 22,1″ N, 7° 0′ 14,4″ OKoordinaten: 51° 2′ 22,1″ N, 7° 0′ 14,4″ O
Eigentümer Stadt Leverkusen
Betreiber Stadt Leverkusen Eigenbetrieb
Eröffnung 1974
Oberfläche Parkett
Beton
Kapazität 3.500 Stehplätze gesamt
3.460 Reihensitzplätze gesamt
Spielfläche 2.800 m²
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Smidt-Arena (1974 bis 2009 Wilhelm-Dopatka-Halle) ist eine Mehrzweckhalle in der nordrhein-westfälischen Stadt Leverkusen. Sie liegt in direkter Nachbarschaft zur BayArena.

Die Halle wurde 1974 erbaut und war zu dieser Zeit nach der Rudi-Sedlmayer-Halle in München die zweitgrößte Rundsporthalle Deutschlands. Sie gehört zur Kurt-Rieß-Anlage, einem Sportpark in Leverkusen. Im Februar 2009 wurde die Halle nach dem neuen Sponsor in Smidt-Arena umbenannt[1], wobei der Vertrag 2014 um fünf Jahre verlängert wurde. [2] Sie ist nach eigenen Angaben Leverkusens größte Veranstaltungshalle.[3]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Halle bietet 3.500 Besuchern Platz, 1.600 Sitzplätze sind im Oberrang fest installiert, alle anderen Tribünenteile lassen sich variabel einbauen. Dadurch ist die Halle sehr flexibel zu nutzen, das heißt sowohl für Sportveranstaltungen als auch für Popkonzerte, Messen, Theateraufführungen und Ausstellungen einsetzbar.

Außer bis zu sechs Garderoben und Umkleidekabinen mit Duschen und Toiletten sind ein Presseraum, Sanitätsräume, Kioske und ein VIP-Raum im Gebäudekomplex enthalten. Die Parkplätze im Umfeld bieten Platz für 1.300 Fahrzeuge.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Halle wird von den Volley- und Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen und den Zweitligabasketballern der Bayer Giants genutzt. Der Basketball-Bundesligist Bayer Giants Leverkusen trug seine Heimspiele in der Wilhelm-Dopatka-Halle aus. Des Weiteren war die Arena in den letzten Jahren Schauplatz zahlreicher Großveranstaltungen, wie der Basketball-Europameisterschaft 1985,[4] der German Open im Badminton sowie internationaler Profiboxkämpfe.

Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entgegen der Forderung der Fraktion der Bürgerliste ist ein Abriss oder Verkauf der Halle für einen Euro zurzeit nicht mehr vorgesehen, da der Rat der Stadt Leverkusen beschlossen hat, sie langfristig zu halten. Mittlerweile wurde der Eingangsbereich der Smidt-Arena modernisiert und die Basketballhalle in eine Feierhalle umgebaut, die unter anderem für Karnevalsveranstaltungen genutzt wird.

Nach der Übernahme des Möbelhauses Smidt durch das Unternehmen Ostermann soll die Halle zukünftig den Namen Ostermann-Arena tragen. Die endgültige Entscheidung über die Umbenennung soll in einer Stadtratssitzung am 26. September 2016 fallen.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Smidt-Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aus der Wilhelm Dopatka Halle wird die Smidt Arena: Verträge sind unterzeichnet
  2. Rundsporthalle heißt weiterhin Smidt-Arena
  3. Arena.Geschichte auf smidt-arena.de, abgerufen 5. November 2013
  4. Portrait Smidt-Arena
  5. ksta.de: Smidt-Arena wird zur Ostermann-Arena Artikel vom 30. August 2016