Wilhelm Hanser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm Hanser (etwa 1787)

Wilhelm Hanser (eigentlich Johann Nepomuk Joseph Hanser) (* 12. September 1738 in Unterzell (Rot an der Rot); † 23. Januar 1796 in Bad Schussenried) war deutscher Komponist, Organist und Musiklehrer.

Hanser war seit 1758 Chorherr in Schussenried und wirkte dort als Komponist und Organist. Später ging er als Musiklehrer nach Frankreich, wo er u. a. Méhul in Musiktheorie und Tonsatz unterwies. In Bad Schussenried war später auch der 15-Jährige Conradin Kreutzer sein Schüler.

Neuedition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]