Wilhelm Porttmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wilhelm Porttmann (* 1819 in Düsseldorf; † 18. Dezember 1893 ebenda) war ein deutscher Maler.

Porttmann studierte 1841 bis 1846 an der Königlich-Preußischen Kunstakademie in Düsseldorf und war Schüler von Johann Wilhelm Schirmer. Sein Werk, das er überwiegend der Darstellung von Landschaften widmete, war von der Düsseldorfer Schule beeinflusst. Seine Bilder befanden sich unter anderem im Kaiser-Friedrich-Museum in Görlitz und in der Gemäldesammlung Mainz, heute Landesmuseum. Porttmann war Mitglied des Malkasten Künstlervereins.

Sein Bruder Carl war ebenfalls Maler.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Didaskalia. Blätter für Geist, Gemüth und Publizität. Nr. 41 vom 10. Februar 1847 (Google Books)