Willenbrock (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelWillenbrock
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 103 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
Stab
Regie Andreas Dresen
Drehbuch Laila Stieler
Produktion Norbert Sauer
Musik Jens Quandt,
Jörg Hauschild
Kamera Michael Hammon
Schnitt Jörg Hauschild
Besetzung

Willenbrock ist ein 2005 uraufgeführter Film von Andreas Dresen. Er basiert auf dem gleichnamigen Roman von Christoph Hein aus dem Jahr 2000. Die Hauptrollen spielen Axel Prahl, Inka Friedrich, Anne Ratte-Polle und Dagmar Manzel.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernd Willenbrock (im Film gespielt von Axel Prahl) ist ein Gebrauchtwagenhändler in Magdeburg. Er hat es zu etwas gebracht und hält sein Leben für perfekt: Ehefrau, zwei Geliebte, Haus, Wochenendhaus, Nobelkarosse, viel Sex und ausreichend Geld. Doch durch einen brutalen Überfall wird er unerwartet aus seinen Gewohnheiten gerissen. Verzweifelt versucht er, die Kontrolle über sein Leben wiederzuerlangen.

Premiere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film erlebte seine Uraufführung auf der Berlinale 2005 in der Sektion Panorama und hatte seinen deutschen Kinostart am 17. März 2005.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Das Drama eines (ost-)deutschen Schicksals überzeugt durch seine lebensnahen Figuren ebenso wie durch den sozialen Realismus seiner Geschichte.“

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Willenbrock. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Februar 2005 (PDF; Prüf­nummer: 101 612 K).
  2. Willenbrock. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]