Windkraftanlage Lichtenegg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Windkraftanlage Lichtenegg
Windkraftanlage Lichtenegg (2011)
Windkraftanlage Lichtenegg (2011)
Lage
Windkraftanlage Lichtenegg (Niederösterreich)
Windkraftanlage Lichtenegg
Koordinaten 47° 36′ 31″ N, 16° 12′ 13″ OKoordinaten: 47° 36′ 31″ N, 16° 12′ 13″ O
Land Österreich
Daten
Typ Windkraftanlage
Primärenergie Windenergie
Leistung 1,8 MW
Betreiber Bucklige Welt Wind Wicon Engineering GmbH & Co KG (BWW)
Betriebsaufnahme 2003
f2

Die Windkraftanlage Lichtenegg, manchmal auch Windkraftanlage Pesendorf genannt, ist eine Windkraftanlage mit integrierter Aussichtskanzel auf der Pesendorfer Höhe (800 m ü. A.), einem Höhenrücken der Buckligen Welt nahe Pesendorf, einer Ortschaft der Gemeinde Lichtenegg in Niederösterreich.[1][2]

Windkraftanlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Windkraftanlage vom Typ Enercon E-66 mit einer Nabenhöhe von 65 m, einem Rotordurchmesser von 70 m und einer installierten Leistung von 1,8 Megawatt wurde im Jahr 2003 errichtet. Betreiber ist die Bucklige Welt Wind Wicon Engineering GmbH & Co KG (BWW). Der erzeugte Strom wird in das Netz der Energieversorgung Niederösterreich (EVN) eingespeist.[2] Die EVN betreibt in Kooperation mit BWW, der ÖGUT und der Gemeinde Lichtenegg in der Nähe seit 2010 einen "Erlebnispark" zum Thema Erneuerbare Energien mit zehn unterschiedlichen Kleinwindkraftanlagen sowie einer Photovoltaikanlage und einem Energiespeicher.[3]

Aussichtskanzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außergewöhnlich an der Windkraftanlage ist vor allem die Aussichtskanzel, die in 60 Meter Höhe, direkt unterhalb der Gondel, am Turm der Windkraftanlage installiert ist. Weltweit gibt es weniger als ein Dutzend solcher Anlagen,[4] davon zwei in Österreich.[5]

Von der rundum verglasten Aussichtskanzel, die über eine Wendeltreppe mit 300 Stufen im Inneren des Turmes erreichbar ist, hat man Aussicht über die umliegende Bucklige Welt mit dem Wechsel im Süden und dem Schneeberg im Westen. Bei guter Wetterlage reicht die Fernsicht im Norden bis nach Wiener Neustadt, im Osten bis zum Neusiedler See.[1]

Die Besucherkanzel ist in den Sommermonaten am Wochenende regelmäßig für Besucher geöffnet, des Weiteren sind Führungen außer der Reihe nach Voranmeldung möglich. Für kleine Kinder ist der Zugang aus Sicherheitsgründen eingeschränkt.[1]

Am 19. Mai 2019 lief Rainer Predl hier – weltweit erstmals in einem Windkraftwerk – einen Marathon mit 3125 13,5-m-Runden in der verglasten Kanzel.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Über Lichtenegg > Sehenswertes > Windrad. Gemeinde Lichtenegg, abgerufen am 22. Juli 2011.
  2. a b Bucklige Welt Wind. Internetauftritt der Betreibergesellschaft. Abgerufen am 22. Juli 2011.
  3. EVN Energietechnologie: Kleinwindkraft. Energieversorgung Niederösterreich, abgerufen am 22. Juli 2011.
  4. Die Besucherwindanlage „Windfang“ der NEA. Informationen zu einer ähnlichen Anlage bei Aachen in Deutschland. NEA Neue Energie gemeinnützige GmbH, abgerufen am 22. Juli 2011.
  5. Windradbesichtigungen. Interessengemeinschaft Windkraft Österreich, abgerufen am 22. Juli 2011.
  6. Weltrekord geglückt : Extremsportler Rainer Predl schafft Windrad-Marathon noen.at, 20. Mai 2019, abgerufen 23. Mai 2019.