Wirbel (Anschlagmittel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
einfacher Wirbel
Seilrolle mit angebautem Wirbel
Anhänger mit zwei Wirbeln (und Laserpointer)

Ein Wirbel ist ein Anschlagmittel mit einer axial drehbaren Verbindung zwischen zwei Anschlagelementen, um die angehängte Last drehbar zu machen.

Im einfachsten Fall besteht ein Wirbel aus zwei Metallringen und einem Gelenk. Die Metallösen werden auch Augen genannt, sie sind zum Einhängen der Last gedacht. Im Falle von schweren Lasten werden zum Einhängen Karabinerhaken oder andere Anschlagmittel verwendet. Wirbel können aber auch gleich auf Karabinerhaken angebracht sein, oder auf Schäkeln oder Seilrollen. Für schwere Lasten, die sich mit belastetem Wirbel ebenfalls leicht drehen lassen sollen, werden auch Wirbel mit Kugellagern verwendet.

Auch im Angelsport werden Wirbel verwendet. Eine Art Karabiner mit Wirbel gibt es auch für den Schlüsselbund.