Wolfendorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wolfendorn
Der Wolfendorn von Nordwesten

Der Wolfendorn von Nordwesten

Höhe 2776 m s.l.m.
2774 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich und Südtirol, Italien
Gebirge Zillertaler Alpen
Dominanz 3,7 km → Kraxentrager
Schartenhöhe 226 m
Koordinaten 46° 59′ 3″ N, 11° 32′ 16″ OKoordinaten: 46° 59′ 3″ N, 11° 32′ 16″ O
Wolfendorn (Südtirol)
Wolfendorn
Gestein Kalkmarmor
Alter des Gesteins Jura[1]
fd2

Der Wolfendorn ist ein 2776 m (nach anderen Angaben auch 2774 m) hoher Berg in den Zillertaler Alpen.

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wolfendorn befindet sich im Tuxer Kamm der Zillertaler Alpen zwischen dem Wipptal und dem Brenner im Westen, dem Griesbergtal im Norden und Pfitsch im Südosten. Da er im näheren Umfeld die höchste Erhebung darstellt, ragt er recht frei und beherrschend auf. Über seinen Gipfel verlaufen die Grenzen zwischen dem italienischen Südtirol und dem österreichischen Nordtirol sowie zwischen den Gemeinden Brenner, Gries und Pfitsch.

Anstiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wolfendorn ist von verschiedenen Seiten her durch markierte Anstiege erschlossen und unschwierig erreichbar. Wege führen vom Brenner herauf, von Brennerbad über die Einzianhütte und die Flatschspitze, von Pfitsch aus oder von der Landshuter Europahütte herüber.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Atlas Tyrolensis um 1770 scheint der Wolfendorn als Norn B. auf. Egon Kühebacher führt den Namen daher auf ein vorrömisches *norr mit der Bedeutung „rauher Fels, Berg“ zurück. Die Umdeutung von Norn zu -dorn dürfte im 19. Jahrhundert stattgefunden haben. Der Zusatz Wolfen- entstammt wohl dem Gehöft Wolfn (Brennerwolf) am darunterliegenden Brenner.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wolfendorn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geologische Karte der Republik Österreich 1:50.000, Blatt 175, Sterzing