Woodford (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woodford
Town Offices von Woodford
Town Offices von Woodford
Lage in Vermont
Woodford (Vermont)
Woodford
Woodford
Basisdaten
Gründung: 6. März 1753
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Bennington County
Koordinaten: 42° 53′ N, 73° 5′ WKoordinaten: 42° 53′ N, 73° 5′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 424 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 3,5 Einwohner je km2
Fläche: 123,3 km2 (ca. 48 mi2)
davon 122,8 km2 (ca. 47 mi2) Land
Höhe: 555 m
Postleitzahl: 05201
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-85675
GNIS-ID: 1462271
Website: www.Woodfordvt.orgVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Woodford[1] ist eine Town im Bennington County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 424 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Woodford liegt im Süden des Bennington Countys, in den Green Mountains. Der größte Fluss, der die Town in westlicher Richtung durchfließt, ist der Walloomsac River. Er mündet in den Hoosic River. Auf dem Gebiet der Town befinden sich mehrere Seen. Der größte ist der zentral gelegene Big Pond im Osten der Town. Die Oberfläche ist hügelig und die höchste Erhebung ist der zentral in der Town gelegene 842 m hohe Prospect Mountain.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010.[4]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Woodford liegt zwischen −7,78 °C (18° Fahrenheit) im Januar und 18,3 °C (65° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 10 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit über fünfeinhalb Metern knapp doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA, die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

General Store Woodford

Der Grant für Woodford wurde am 6. März 1753 durch Benning Wentworth im Rahmen seiner New Hampshire Grants mit 23.040 acres (etwa 93 km²) vergeben.[6] Da die Town zunächst nicht besiedelt wurde, wurde nach Ende des Amerikanischen Unabhängigkeitskriegs der Grant am 12. August 1762 erneut vergeben.[7]

Erste Siedler in der Town waren Avid Serril und Josiah Lawrence im Sommer 1781. Sie siedelten im Südwesten der Town. Die konstituierende Versammlung der Town fand 1789 statt.[8]

1985 wurde der Woodford State Park gegründet. Er umfasst eine Fläche von 400 acres.[9]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[10] – Town of Woodford, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 60
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 138 254 212 395 487 423 379 371 487 353
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 279 187 231 139 170 198 207 286 314 331
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 414 424

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vermont State Route 9, auch Molly Stark Trail genannt, verläuft zentral durch der Town in west-östlicher Richtung von Bennington im Westen nach Searsburg im Osten.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den üblichen städtischen Einrichtungen und der Grundschule sind in Woodford keine öffentlichen Einrichtungen angesiedelt. Das nächstgelegene Krankenhaus, das Southwestern Medical Center, befindet sich in Bennington.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Woodford gehört mit Bennington, North Bennington, Pownal und Shaftsbury zur Southwest Vermont Supervisory Union.[11]

In Woodford befindet sich die Woodford Hollow Elementary School.[12]

In Woodford gibt es keine Bücherei. Die nächstgelegenen befinden sich in Bennington, Arlington oder Wilmington.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 198 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer. 1. Band. Burlington 1867.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Woodford, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Woodford im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 27. Juli 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Prospect Mountain auf Peakery.com, abgerufen am 27. Juli 2017
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Klimadaten und Schul-Angaben bei www.City-Data.com (englisch)
  6. History of Vermont, Natural, Civil, and Statistical. For the author, by C. Goodrich, 1842 (books.google.de).
  7. Woodford, Vermont, New England, USA. In: virtualvermont.com. Abgerufen am 27. Juli 2017.
  8. Town Plan Woodford 2009 (PDF)@1@2Vorlage:Toter Link/www.bcrcvt.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 27. Juli 2017
  9. Woodford State Park | fpr. In: vermont.gov. fpr.vermont.gov, abgerufen am 27. Juli 2017 (englisch).
  10. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  11. Southwest VT Supervisory Union. In: google.com. sites.google.com, abgerufen am 27. Juli 2017.
  12. Woodford. In: google.com. sites.google.com, abgerufen am 27. Juli 2017.