Readsboro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Readsboro
First Babtist Church, Readsboro
First Babtist Church, Readsboro
Lage in Vermont
Readsboro (Vermont)
Readsboro
Readsboro
Basisdaten
Gründung: 24. April 1770
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Bennington County
Koordinaten: 42° 47′ N, 72° 58′ WKoordinaten: 42° 47′ N, 72° 58′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 763 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 8,1 Einwohner je km2
Fläche: 94,5 km2 (ca. 36 mi2)
davon 94,1 km2 (ca. 36 mi2) Land
Höhe: 498 m
Postleitzahlen: 05350, 05352
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-58600
GNIS-ID: 1462184
Website: readsborovt.org/Home.php

Readsboro[1] ist eine Town im Bennington County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 763 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Readsboro liegt im Südosten des Bennington Countys an der Grenze zu Massachusetts in den Green Mountains. Durch die Stadt fließt am Ostrand der Deerfield River ausgehend vom nördlich liegenden Harriman Reservoir in das im Süden liegende Shermann Reservoir. In ihn mündet der von Westen kommende West Branch. Die Oberfläche ist hügelig und die höchste Erhebung ist der 948 m hohe Cemetery Peak.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010.[4]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Readsboro liegt zwischen −7,8 °C (18° Fahrenheit) im Januar und 18,3 °C (65 °F) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 8 °C kühler, aber knapp 2 °C wärmer als im Vermonter Mittel. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Gemeinde Readsboro wurde am 24. April 1770 als Readesborough mit einem New York Patent gegründet. Benannt wurde die Town nach dem Besitzer des Patentes, John Reade. Die Schreibweise der Town variierte seit ihrer Gründung. Eine Schreibweise war Reedsborough. In einigen Aufzeichnungen der Staatlichen Archive wird die Town auch Reedsberry genannt. Es gab für Teile des Gebietes weitere Patente und auch einen New Hampshire Grants, zugunsten von Major Robert Rogers. Die Town wurde jedoch nach dem New York Patent schließlich gegründet.[6]

Das Gebiet West Readsboro wurde im Har 1852 in Heartwellville, zu Ehren von John Hartwell, einem prominenten Bewohner, umbenannt.

Die Hoosac Tunnel and Wilmington Railroad erreichte Readsboro im Jahr 1885. Mehrfach wurde die Streckenführung verändert, da in den Bergen mehrere Staudämme errichtet wurden. Die Strecke wurde durch den Neuengland-Hurrikan von 1927 stark beschädigt und anschließend neu aufgebaut. Als 1971 ein weiterer Staudamm für den Bear-Swamp-Stausee gebaut werden sollte, hätte die Bahnstrecke erneut verlegt werden müssen. Aus Kostengründen wurde die Strecke nicht erneut verlegt und der Betrieb im Jahr 1971 eingestellt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[7] – Town of Readsboro, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 64
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 234 410 530 662 767 857 930 828 743 910
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1139 1252 1173 1043 913 847 783 638 638 762
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 809 763

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vermont Route 8 führt durch den Nordwesten der Town und verläuft in nordsüdlicher Richtung. Sie verbindet Readsboro mit Searsburg und Stamford. Von ihr zweigt in südöstlicher Richtung die Vermont Route 100 nach Whitingham ab.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Readsboro sind außer den üblichen städtischen Einrichtungen und der Grundschule keine öffentlichen Einrichtungen angesiedelt. Das nächstgelegene Krankenhaus findet sich in Bennington: das Southwestern Medical Center.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Readsboro gehört zur Windham Southwest Supervisory Union. [8] In Readsboro befindet sich die Readsboro Central School, sie bietet Schulklassen von Pre-Kindergarten bis zum achten Schuljahr.[9]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. Band III, p 148 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche). (für die Geschichte bis 1840)
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer. 1. Band. Burlington 1867.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Readsboro, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Readsboro im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 20. Juli 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Cemetery Peak auf Peakery.com, abgerufen am 20. Juli 2017
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Klimadaten bei www.City-Data.com (englisch)
  6. Readsboro, Vermont, New England, USA. In: virtualvermont.com. Abgerufen am 20. Juli 2017.
  7. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  8. Windham Southwest Supervisory Union, abgerufen am 20. Juli 2017
  9. Readsboro Central School. In: google.com. sites.google.com, abgerufen am 20. Juli 2017.