Wytowno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wytowno
?
Wytowno (Polen)
Wytowno (54° 35′ 18″ N, 16° 59′ 33″O)
Wytowno
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Powiat: Słupsk
Gmina: Ustka
Geographische Lage: 54° 35′ N, 17° 0′ OKoordinaten: 54° 35′ 18″ N, 16° 59′ 33″ O
Einwohner:
Telefonvorwahl: (+48) 59
Kfz-Kennzeichen: GSL
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Danzig



Kirche in Wytowno

Wytowno (deutsch Weitenhagen) ist ein Dorf in der Gmina Ustka (Landgemeinde Stolpmünde) im Powiat Słupski (Kreis Stolp) der polnischen Woiwodschaft Pommern.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt in Hinterpommern, etwa acht Kilometer nördlich von Słupsk (Stolp), vier Kilometer östlich von Ustka (Stolpmünde) und 111 Kilometer westlich der regionalen Metropole Danzig (Gdańsk).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf hat die historische Dorfform eines Zeilendorfs. Im Jahr 1485 befand sich das Rittergut im Besitz der Familie Schwawe, danach gehörte es der Familie Ramel. Die Besitzer wechselten dann etliche Male. 1786 ging Weitenhagen an die Familie Bandemer über. Um 1784 gab es in Weitenhagen bei insgesamt 38 Haushaltungen zwei Vorwerke, einen Prediger, ein Predigerwitwenhaus, zehn Bauern, drei Kossäten, eine Gaststätte, auf der Feldmark am Ausfluss des Baches Freichow in die Ostsee eine Wassermühle und in der Nähe des Ostseestrandes drei Fischerkaten. Im Jahr 1925 standen in Weitenhagen 58 Wohnhäuser. 1939 wurden in dem Dorf 458 Einwohner gezählt, die in 100 Haushaltungen lebten.

Vor Ende des Zweiten Weltkriegs gehörte das Dorf Weitenhagen zum Landkreis Stolp im Regierungsbezirk Köslin der Provinz Pommern.

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Region am 8. Mai 1945 von der Roten Armee besetzt und anschließend unter polnische Verwaltung gestellt. Am 1. August 1945 wurde von den Polen ein Gemeindebüro errichtet. Danach begann die Zuwanderung polnischer Familien. Bis auf vier Familien, die vorerst im Dorf verblieben, wurden die deutschen Einwohner bis 1947 in Richtung Westen abtransportiert.

Im Jahr 2008 lebten in Wytowno 360 Einwohner.

Persönlichkeiten: Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf von Bandemer (1829–1906), deutscher Gutsbesitzer und Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses
  • Wilhelm von Bandemer (1861–1914), deutscher Gutsbesitzer und Mitglied des Preußischen Herrenhauses

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Wytowno – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien