Xhafzotaj

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xhafzotaj
Xhafzotaj führt kein Wappen
Xhafzotaj (Albanien)
Paris plan pointer b jms.svg

Koordinaten: 41° 21′ N, 19° 33′ O

Basisdaten
Qark: Durrës
Gemeinde: Shijak
Einwohner: 12.381 (2011)
Der Ort von der Autobahn aus gesehen

Xhafzotaj ist ein Ort im Westen Albaniens in der Gemeinde Shijak im Qark Durrës. Das Dorf liegt einige Kilometer östlich von Durrës, nur durch den Fluss Erzen vom Städtchen Shijak getrennt. Das Gebiet rund um Xhafzotaj in der Küstenebene ist sehr flach. Bis zur Adria sind es rund sieben Kilometer.

Bis 2015 war Xhafzotaj eine eigenständige Gemeinde (komuna). Im Jahr 2011 betrug die Bevölkerungszahl 12.381 Einwohner.[1] Zur Gemeinde gehörten auch die Dörfer Sallmonaj, Rreth, Pjezga und Hardishta. Die beiden Orte Xhafzotaj und Sallmonaj haben zusammen mehr Einwohner als der Hauptort Shijak.

Früher durchquerte die Hauptstraße von Durrës nach Tirana den Ort. Heute führt der Verkehr hauptsächlich über die Autobahn, die den Ort nordwestlich umfährt. Im einst stark landwirtschaftlich geprägten Gebiet haben sich wie überall im Großraum Tirana–Durrës zwischenzeitlich viele Kleinunternehmen und Fabriken angesiedelt.

Südlich von Xhafzotaj befinden sich auf ehemaligem Gemeindegebiet Kurzwellen-Sendeanlagen von Radio Tirana. Der höchste Sendemast ist mit 130 Metern Höhe das höchste Bauwerk Albaniens.[2] Die Mittelwellen-Sendeanlagen von Flakka liegen im Nordwesten des ehemaligen Gemeindegebiets.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Xhafzotaj – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ines Nurja: Censusi i popullsisë dhe banesave / Population and Housing Census – Durrës 2011. Rezultatet Kryesore/Main Results. Hrsg.: INSTAT. Pjesa/Part 1. Adel Print, Tirana 2013 (Dokument zum Herunterladen als PDF (1,37 MB) [abgerufen am 2015]).
  2. Air navigation obstacles: AIP for Albania (section ENR-5.4) valid from 30 May 2013. In: Luftfahrthandbuch Österreich. Austro Control, abgerufen am 8. Mai 2013 (englisch).