Xiong’an

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage der New Area Xiong’an in der Provinz Hebei. Farblich markiert sind die Kreise Xiong (①), Anxin (②) und Rongcheng (③).

Xiong’an (chinesisch 雄安新区, Pinyin Xióng’ān Xīnqū, englisch Xiong'an New Area) ist der Name einer neuen Verwaltungseinheit unter direkter Aufsicht der Zentralregierung, die in der nordchinesischen Provinz Hebei als Teil der Metropolregion Jing-Jin-Ji entstehen soll. Sie ist jeweils ca. 100 km von den regierungsunmittelbaren Städten Peking und Tianjin entfernt. Mit der Errichtung der neuen Verwaltungseinheit sollen die Kreise Anxin, Rongcheng und Xiong verschmelzen.

Am 1. April 2017 kündigte die chinesische Führung die Errichtung der Verwaltungseinheit in einem gemeinsam vom Zentralkomitee der Kommunistischen Partei und dem Staatsrat verabschiedeten Dokument an.[1] Das Dokument benennt die Entlastung der chinesischen Hauptstadt Peking als einen der Hauptgründe der Initiative. Unternehmen, insbesondere im High Tech Bereich sollen sich dort ansiedeln. Es handelt sich nicht um eine Sonderwirtschaftszone sondern um eine National New Area, d. h. eine Verwaltungseinheit unter direkter Aufsicht der Zentralregierung, bei der neue Konzepte der Urbanisierung und Nachhaltigkeit im Vordergrund stehen.[2] Initial wurde die New Area von der staatlichen China Development Bank mit einer Anleihe von 19 Milliarden US-Dollar finanziert.[3]

Bereits kurz nach der Ankündigung schossen die Grundstückspreise in die Höhe.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 中共中央、国务院决定设立河北雄安新区. Abgerufen am 10. Mai 2017.
  2. National New Areas 国家级新区 guó jiā jí xīn qū. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 3. November 2016; abgerufen am 20. Mai 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/policycn.com
  3. Scott Cendrowski: China’s Newly Imagined ‘Green’ City Gets Its First $19 Billion in Funding. In: Fortune. 28. April 2017, abgerufen am 20. September 2017 (englisch).
  4. Pläne für Megastadt lösen Investoren-Run aus. In: Spiegel Online. 4. April 2017, abgerufen am 8. April 2017.

Koordinaten: 38° 59′ 37″ N, 115° 59′ 44″ O