Yank, the Army Weekly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ausgabe vom 13. April 1945

Yank, the Army Weekly, kurz Yank, war eine wöchentlich erscheinende Zeitschrift des US-Militärs während des Zweiten Weltkriegs.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Idee zu Yank kam von Egbert White, der bereits während des Ersten Weltkriegs für die Zeitschrift The Stars and Stripes arbeitete. Die erste Ausgabe erschien am 17. Juni 1942, die letzte Ausgabe wurde im Dezember 1945 veröffentlicht. Yank war die meistgelesene Zeitschrift in der Geschichte des US-Militärs und erreichte eine weltweite Auflage von mehr als 2,6 Millionen Exemplaren. Ihr Slogan war: „By the men … for the men in the service“ („von den Männern … für die Männer im Dienst“). Für die unterschiedlichen Kriegsschauplätze gab es verschiedene Editionen die zwischen fünf und zehn Cent kosteten. Scott Corbett arbeitete als letzter Editor und wurde später als Autor von Romanen für Kinder bekannt.

Neuausgabe vom Januar 2015

Im Jahr 2014 gab das Stryker Brigade Combat Team, 1st Armored Division aus Fort Bliss, Texas eine offizielle Veröffentlichung für den Truppenteil heraus. Auf dem Cover der Ausgabe vom Januar 2015 stellten sie die Originalausgabe vom 30. März 1945 nach.[1] Der Slogan der Neuauflage lautete: „By the soldiers … for the soldiers in the service“ („von den Soldaten … für die Soldaten im Dienst“).

Pin-up-Fotos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Heftmitte fanden sich Pin-up-Fotos von bekannten Models und Schauspielerinnen. Zu sehen waren unter anderem:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Kluger. Irwin Shaw: Yank, the army weekly. New York: St. Martin’s Press, 1990, 1. ed. ISBN 9780312046750.
  • Art Weithas: Close to glory. Austin, Texas: Eakin Press, 1991, 1. ed. ISBN 9780890158258.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yank, the Army Weekly Covers – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1st Brigade Combat Team, 1st Armored Division. In: dvidshub.net. Defense Imagery and Video Distribution System, abgerufen am 16. Februar 2016 (englisch).