Zdeněk Zikán

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zdeněk Zikán
Personalia
Geburtstag 10. November 1937
Geburtsort PragTschechoslowakei
Sterbedatum 14. Februar 2013
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1946–1955 Motorlet Prag
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1955 Motorlet Prag
1956 Sparta Prag (0)
1956 Motorlet Prag
1957 ÚDA Praha
1957–1960 Dukla Pardubice (18)
1960–1970 Spartak Hradec Králové (50)
1970– Transporta Chrudim
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1958 Tschechoslowakei 4 0(5)
Stationen als Trainer
Jahre Station
Transporta Chrudim
SK Pardubice
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Zdeněk Zikán (* 10. November 1937 in Prag; † 14. Februar 2013[1]) war ein tschechoslowakischer Fußballspieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zikán begann mit dem Fußballspielen bei Motorlet Prag. 1956 wechselte der Stürmer zu Sparta Prag, wo er jedoch ohne Torerfolg blieb und daraufhin zu Motorlet zurückkehrte.

Anschließend ging Zikán zu ÚDA Praha, um dort seinen Wehrdienst abzuleisten, wurde aber bald zu Dukla Pardubice, einem anderen Armeeklub transferiert. In Pardubice kam der Linksaußen in großartige Form und schoss in der Saison 1957/58 15 Tore.

Die guten Leistungen brachten ihm die erste Einberufung in die Tschechoslowakische Nationalmannschaft. Am 2. April 1958 besiegte die Tschechoslowakei vor 50.000 Zuschauern in Prag die Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland mit 3:2. Zíkan hatte in der neunten Spielminute den Führungstreffer für seine Mannschaft erzielt.

Schließlich wurde Zikán für die Weltmeisterschaft 1958 in Schweden nominiert. In drei Spielen erzielte der Angreifer vier Tore. Zunächst traf er beim 2:2 im Gruppenspiel gegen Deutschland. Beim 6:1 über Argentinien traf er zwei Mal. Sein Tor im Entscheidungsspiel gegen Nordirland brachte nicht, die Tschechoslowaken schieden durch ein 1:2 nach Verlängerung aus.

Kurz nach der Weltmeisterschaft verletzte sich Zikán in einem Freundschaftsspiel in Varnsdorf schwer und erlitt einen doppelten Fußbruch. Der Stürmer fiel die gesamte Saison 1958/59 aus. Nach seiner Rückkehr auf den Platz konnte er nie mehr an seine alte Form anknüpfen. In der Spielzeit 1959/60 schoss er lediglich drei Tore für Pardubice. In die Nationalmannschaft wurde Zikán nie mehr berufen.

Nach der Saison wechselte Zikán zum damaligen Meister Spartak Hradec Králové, bei dem er insgesamt zehn Jahre verbrachte. Seine Karriere beendete er als Spielertrainer bei Transporta Chrudim.

2003 wurde Zikán vom tschechischen Fußballverband mit dem Václav Jira-Preis ausgezeichnet.[2]

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf (cs.)
  2. ČMFS předal ceny dr. Jíry Zpravodajství Pražského fotbalového svazu vom 30. April 2004. Abgerufen am 29. Mai 2008, tschechisch.