Zollmühle (Ellingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

49.07972222222210.967222222222Koordinaten: 49° 4′ 47″ N, 10° 58′ 2″ O

Zollmühle
Stadt Ellingen
Höhe: 381–385 m ü. NN
Einwohner: 5
Postleitzahl: 91792
Vorwahl: 09141
Karte

Im ehemaligen Hauptgebäude der Zollmühle ist heute die Verwaltung des Golfclubs

Zollmühle ist ein Ortsteil der Stadt Ellingen im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Die ehemalige Mühle hat fünf Einwohner und liegt auf einer Höhe von 385 m ü. NN.

Das Gehöft liegt 2,5 Kilometer nördlich von Ellingen direkt an der Schwäbischen Rezat. Rund 500 m östlich verläuft die Bundesstraße 2. Bei der Zollmühle mündet der Walkershöfer Weihergraben in die Schwäbische Rezat.

Die Zollmühle ist von einem 2004 eröffneten 18-Loch-Golfplatz mit einer Spiellänge von 6163 Metern umgeben.[1] Das Hauptgebäude wird als Clubhaus sowie als Café genutzt.

Rund 500 m von der Zollmühle entfernt, neben der Golfanlage, befinden sich Überreste eines römischen Wachturms.[2] Rund um die Zollmühle gibt es Siedlungsspuren aus vorgeschichtlicher Zeit. Der Rätische Limes befand sich rund 350 m nördlich. Das einzige Baudenkmal von Zollmühle ist ein zweigeschossiges Wohnhaus mit mittelalterlichen Fundamenten und einem Satteldach aus dem 18. Jahrhundert und einer Heiligenfigur über dem Portal.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite der Golfanlage Zollmühle
  2. Karte der Zollmühle im BayernViewer