Ștefănești (Argeș)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ștefănești
Ștefănești (Argeș) führt kein Wappen
Ștefănești (Argeș) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Argeș
Koordinaten: 44° 52′ N, 24° 57′ O44.86611111111124.952777777778300Koordinaten: 44° 51′ 58″ N, 24° 57′ 10″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 300 m
Fläche: 56,65 km²
Einwohner: 14.541 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 257 Einwohner je km²
Postleitzahl: 117715
Telefonvorwahl: (+40) 02 48
Kfz-Kennzeichen: AG
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Gliederung: 7 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Enculești, Golești, Izvorani, Ștefăneștii Noi, Valea Mare-Podgoria, Viișoara, Zăvoi
Bürgermeister: Mihail-Dorin Bărbuceanu (USL)
Postanschrift: Șos. Națională, nr. 1
loc. Ștefănești, jud. Argeș, RO–117715
Website:

Ștefănești ist eine Stadt im Kreis Argeș in der historischen Region Große Walachei in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Ștefănești liegt im südlichen Vorland der Südkarpaten. Die Kreishauptstadt Pitești befindet sich etwa 6 Kilometer westlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Der lange Zeit ländlich geprägte Ort – der bis zum 19. Jahrhundert Florica hieß – war im 19. und 20. Jahrhundert Sitz der Familie Brătianu, aus der mehrere Politiker und andere bedeutende Persönlichkeiten hervorgingen. Ștefănești entwickelte sich durch die Ausdehnung der nahe gelegenen Stadt Pitești zu deren Vorort. 2004 wurde Ștefănești zur Stadt erklärt.

Die Landwirtschaft (u. a. Weinbau) und der Handel sind die wichtigsten Wirtschaftszweige der Stadt. Daneben gibt es einige kleinere Industriebetriebe.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bei der Volkszählung 2002 wurden in Ștefănești 12.983 Einwohner registriert, darunter 12.607 Rumänen und 356 Roma.[2]

Verkehr[Bearbeiten]

Der Bahnhof Golești ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt im Süden Rumäniens; von hier fahren Fernverkehrszüge nach Bukarest, Pitești und Câmpulung. Auf der Strecke nach Câmpulung befindet sich der Bahnhof Ștefănești Argeș. Dort verkehren derzeit (2008) ca. fünf Zugpaare täglich. Von Bedeutung ist außerdem der Busverkehr (regelmäßige Verbindungen nach Pitești). Durch die Stadt verläuft die Nationalstraße (drum național) DN 7 von Bukarest nach Nădlac. Die rumänische Autobahn A1 soll – wenn diese fertig ist – etwa 3 Kilometer (Luftlinie) südlich von Ștefănești verlaufen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Weinbau- und Obstbaumuseum im eingemeindeten Ort Golești
  • Gedenkhaus für Liviu Rebreanu im eingemeindeten Ort Valea Mare-Podgoria
  • Kirche „Heilige Dreieinigkeit“ (1646) in Golești
  • Herrenhaus der Familie Brătianu

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Ion C. Brătianu (1821–1891), Ministerpräsident Rumäniens, gestorben in Ștefănești
  • Ion I. C. Brătianu (1864–1927), Ministerpräsident Rumäniens, geboren in Ștefănești
  • Liviu Rebreanu (1885–1944), Schriftsteller, gestorben im Ortsteil Valea Mare

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ștefănești (Argeș) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. Volkszählung 2002, abgerufen am 27. Dezember 2008