19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Jahr 19 nach Christus. Für die Zahl 19 siehe Neunzehn. Informationen zu dem gleichnamigen Lied sind unter 19 (Lied) zu finden, zu dem gleichnamigen Album siehe 19 (Album).

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 1. Jahrhundert v. Chr. | 1. Jahrhundert | 2. Jahrhundert |
| 10er v. Chr. | 0er v. Chr. | 0er | 10er | 20er | 30er | 40er |
◄◄ | | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | | ►►

Staatsoberhäupter

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
19
Nicolas Poussin: Der Tod des Germanicus, 1627
Germanicus, designierter Nachfolger des Tiberius, stirbt unter ungeklärten Umständen in Antiochia am Orontes.
19 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 11/12
Bikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 75/76 (Jahreswechsel April)
Buddhistische Zeitrechnung 562/563 (südlicher Buddhismus); 561/562 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 45. (46.) Zyklus

Jahr des Erde-Hasen 己卯 (am Beginn des Jahres Erde-Tiger 戊寅)

Griechische Zeitrechnung 2./3. Jahr der 199. Olympiade
Jüdischer Kalender 3779/80 (17./18. September)
Römischer Kalender ab urbe condita DCCLXXII (772)
Seleukidische Ära Babylon: 329/330 (Jahreswechsel April)

Syrien: 330/331 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 57

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Römisches Reich[Bearbeiten]

Benjamin West: Agrippina landet in Brundisium mit der Asche des Germanicus, 1768
  • 10. Oktober: Der Feldherr C. Iulius Caesar Germanicus erkrankt in Antiochia am Orontes und verstirbt kurz darauf. Der Legat der Provinz Syria, Gnaeus Calpurnius Piso, mit dem Germanicus im Streit lag, wird daraufhin angeklagt, den Feldherrn vergiftet zu haben.
  • Die von den Konsuln erlassenen Gesetze (lex Iunia Norbana und lex Iunia Petronia) beschäftigen sich beide mit der Freilassung von Sklaven, deren Los u. a. durch ein beschränktes latinisches Bürgerrecht verbessert werden soll.

Germanien[Bearbeiten]

  • Der nach dem Kampf gegen Arminius geschwächte Markomannenkönig Marbod wird durch die Goten unter Katwalda gestürzt. Es ist das erste Mal, dass die Goten geschichtlich in den Vordergrund treten. Marbod flieht ins Römische Reich und wird in Ravenna festgesetzt.

Partherreich[Bearbeiten]

Wissenschaft[Bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 19 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien