14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Jahr 14 nach Christus. Für die Zahl 14 siehe Vierzehn.

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 1. Jahrhundert v. Chr. | 1. Jahrhundert | 2. Jahrhundert |
| 10er v. Chr. | 0er v. Chr. | 0er | 10er | 20er | 30er | 40er |
◄◄ | | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | | ►►

Staatsoberhäupter

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
14
Aureus des Tiberius
Nach dem Tod des Augustus wird sein Stiefsohn Tiberius Kaiser des Römischen Reichs.
14 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 6/7
Bikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 70/71 (Jahreswechsel April)
Buddhistische Zeitrechnung 557/558 (südlicher Buddhismus); 556/557 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 45. (46.) Zyklus

Jahr des Holz-Hundes 甲戌 (am Beginn des Jahres Wasser-Hahn 癸酉)

Griechische Zeitrechnung 1./2. Jahr der 198. Olympiade
Jüdischer Kalender 3774/75 (12./13. September)
Römischer Kalender ab urbe condita DCCLXVII (767)
Seleukidische Ära Babylon: 324/325 (Jahreswechsel April)

Syrien: 325/326 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 52

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Römisches Reich[Bearbeiten]

Der Eingang zum Augustusmausoleum
  • Imperator Caesar Augustus begibt sich auf eine Reise, die ihn über die Insel Capri nach Benevent führen soll. Auf dem Weg erkrankt der Kaiser jedoch.
  • 19. August: Augustus verstirbt in Nola, einer kleinen Stadt nahe Neapel, im Kreise seiner Frau und einiger Würdenträger. Seine Asche wird in dem Augustusmausoleum auf dem Campus Martius in Rom beigesetzt.
  • 18. September: Tiberius Caesar Augustus lässt in Rom den Senat zusammentreten. Bei dieser Sitzung wird die Leichenfeier und die Aufnahme Augustus’ in den Götterhimmel beschlossen, und sein Testament wird eröffnet. Der Senat verleiht Tiberius die Rechte als princeps und macht ihn somit zum Kaiser. Tiberius lässt zur Verehrung des vergöttlichten Augustus die Sodales Augustales gründen, ein Priesterkollegium, das für die Verehrung des Verstorbenen zuständig ist.

„Acta est fabula, plaudite! (Imp. Caesar Augustus' überlieferte letzte Worte)“

  • Der auf die Insel Planasia verbannte M. Vipsanius Agrippa Postumus, ein weiterer Adoptivsohn des verstorbenen Kaisers Augustus, wird ermordet. Tiberius bestreitet seine Mittäterschaft.
  • Die Legionen V Alaudae und XXI Rapax versuchen im Sommerlager Novaesium, Germanicus zum Kaiser zu erheben. Dieser kann die Aufstände der Soldaten jedoch durch Zugeständnisse und Bestrafung Einzelner beenden. Dem Sohn von Tiberius, Drusus dem Jüngeren, gelingt es, einen ähnlichen Aufstand bei den Legionen in der pannonischen Provinz einzudämmen, da ihm eine Mondfinsternis zu Hilfe kommt, die von den Soldaten als göttliches Zeichen und Missgunst ihrer Meuterei gegenüber verstanden wird.
Feldzug des Germanicus im Jahre 14
  • Germanicus, der Heerführer der römischen Armee in Germanien, führt erste Gefechte auf der rechten Rheinseite, die nicht unter römischer Kontrolle steht.
  • Gründung des Legionslagers Vindonissa auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Windisch, Aargau.
  • Legio I Germanica plündert die Stadt Nauportus an der Ljubljanica.
  • Iulia Augusti filia stirbt im Exil unter ungeklärten Umständen. Kurz zuvor war ihr Vater Augustus gestorben und ihr Sohn Agrippa getötet worden.
  • Eine Volkszählung in Italien ergibt eine Bevölkerung von 4.873.000 Männern (die Gesamtbevölkerung inkl. Frauen beträgt also rund 10 Millionen Menschen).
  • Beginn von Aufständen in der römischen Provinz Africa.

Geboren[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

  • um 14: Sabinus, römischer Dichter

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 14 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien