A-League 2007/08

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saison 2007/08 war beim Fußball die dritte Spielzeit der A-League. Meister wurden erstmals die Newcastle United Jets, die sich im Finale mit 1:0 gegen den Meister der regulären Saison, die Central Coast Mariners, durchsetzten. Die beiden Vorjahresfinalisten Melbourne Victory und Adelaide United verpassten beide die Play-Off-Runde. Mit Wellington Phoenix nahm erstmals seit Gründung der Liga ein neues Team am Spielbetrieb teil. Phoenix ersetzte die New Zealand Knights, denen in der vorhergegangenen Spielzeit die Lizenz entzogen wurde.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Verein Spiele S U N T GT Diff. Pkt. Kommentare
1. Central Coast Mariners 21 10 4 7 30 25 +5 34 Qualifiziert für das Major Semi-final
2. Newcastle United Jets 21 9 7 5 25 21 +4 34
3. Sydney FC 21 8 8 5 28 24 +4 32 Qualifiziert für das Minor Semi-final
4. Queensland Roar 21 8 7 6 25 21 +4 31
5. Melbourne Victory (M) 21 6 9 6 29 29 ±0 27
6. Adelaide United 21 6 8 7 31 29 +2 26
7. Perth Glory 21 5 8 9 27 34 -7 23
8. Wellington Phoenix 21 5 5 11 25 37 -12 20

S = Siege; U = Unentschieden; N = Niederlagen; T = Erzielte Tore; GT = Gegentore; Diff = Tordifferenz; Pkt. = Punkte

Finalrunde[Bearbeiten]

  Halbfinale Preliminary final Grand final
    L1 L2    
                             
1  CC Mariners 0 3      
2  Newcastle Jets 2 0             1  CC Mariners 0
    2  Newcastle Jets 31   2  Newcastle Jets 1
      4  Queensland Roar 2  
3  Sydney FC 0 0
4  Queensland Roar 0 2  

1 nach Verlängerung

Grand Final[Bearbeiten]

Central Coast Mariners Newcastle United Jets Aufstellung
Central Coast Mariners
24. Februar 2008 in Sydney (Sydney Football Stadium)
Ergebnis: 0:1 (0:0)
Zuschauer: 36.354
Schiedsrichter: Mark Shield (Townsville)
Newcastle United Jets
Aufstellung Central Coast Mariners gegen Newcastle United Jets
Danny VukovicNigel Boogaard, Tony Vidmar (75. Matt Simon), Alex Wilkinson (C)Kapitän der Mannschaft, Alvin CeccoliGreg Owens (69. Tom Pondeljak), Mile Jedinak, John Hutchinson, Adam Kwasnik (69. André Gumprecht) – John Aloisi, Sasho Petrovski
Trainer: Lawrie McKinna
Ante CovicTarek Elrich, Adam Griffiths, Jade North (C)Kapitän der Mannschaft, Andrew Durante, Adam D'ApuzzoStuart MusialikSong Jin-hyung (90.+3' Denni), Joel Griffiths, Matt Thompson (76. Jason Hoffman) – Mark Bridge (73. James Holland)
Trainer: Gary van Egmond
Tor 0:1 Bridge (64.)
Gelbe Karten Jedinak (12.), Boogaard (90.), Aloisi (90.+5') Gelbe Karten J. Griffiths (11.), A. Griffiths (37.)
Rote Karten Vukovic (90.+4')

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auszeichnung Gewinner
Johnny Warren Medal (Spieler des Jahres) Joel Griffiths (Newcastle United Jets)
Reebok Golden Boot Award (Bester Torschütze) Joel Griffiths (Newcastle United Jets)
Hyundai Rising Star Award (Nachwuchsspieler des Jahres (U-20)) Bruce Djite (Adelaide United)
Hyundai A-League Coach of the Year (Trainer des Jahres) Gary van Egmond (Newcastle United Jets)
Zurich Referee of the Year (Schiedsrichter des Jahres) Mark Shield
Joe Marston Medal (Bester Spieler im Grand Final) Andrew Durante (Newcastle United Jets)
Goalkeeper of the Year (Torhüter des Jahres) Michael Theoklitos (Melbourne Victory)

Torschützenliste[Bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 AustralienAustralien Joel Griffiths Newcastle United Jets 12
2 NeuseelandNeuseeland Shane Smeltz Wellington Phoenix 9
3 AustralienAustralien Alex Brosque Sydney FC 8
AustralienAustralien Jamie Harnwell Perth Glory 8
5 AustralienAustralien Daniel Allsopp Melbourne Victory 7
AustralienAustralien John Aloisi Central Coast Mariners 7

Spielstätten[Bearbeiten]

Verein Stadion Kapazität Zuschauerschnitt
Melbourne Victory Telstra Dome 56.347 26.064
Queensland Roar Suncorp Stadium 52.500 16.951
Sydney FC Sydney Football Stadium 45.500 16.373
Newcastle United Jets EnergyAustralia Stadium 26.164 13.209
Central Coast Mariners Central Coast Stadium 20.119 12.741
Adelaide United Hindmarsh Stadium 17.000 12.697
Wellington Phoenix Westpac Stadium 34.500 11.683
Perth Glory Members Equity Stadium 18.156 7.596

Vorsaisonale Wettbewerbe[Bearbeiten]

Vor dem Start der A-League-Saison wurde der obligatorische Pre-season Cup ausgetragen.

Pre-Season Challenge Cup[Bearbeiten]

Der Pre-Season Challenge Cup 2007 fand im Juli und August als Vorlauf zur Hauptsaison statt. Die acht A-League-Teams wurden zunächst in zwei Vorrundengruppen à vier Mannschaften aufgeteilt und spielten in einer einfachen Ligarunde. In der Ligarunde gab es neben den normalen Punkten auch Bonuspunkte für erzielte Tore. Für zwei erzielte Tore gab es einen Punkt, drei Tore brachten zwei Punkte und für vier oder mehr Tore wurden drei Bonuspunkte vergeben.

Die beiden Gruppenersten jeder Gruppe rückten in das Halbfinale vor und spielten den Sieger im K.-o.-Verfahren aus. Die Tabellendritten und -vierten trugen Platzierungsspiele aus.

Einige der Partien wurden in australischen Städten ohne A-League-Team ausgetragen, um dort für die Liga zu werben.

Im Finale setzte sich Titelverteidiger Adelaide United mit 2:1 gegen Perth Glory durch.

Gruppenphase[Bearbeiten]

Gruppe A

Verein Pkt. Spiele S U N T GT
Adelaide United 8 3 1 2 0 6 3
Perth Glory 8 3 2 1 0 4 2
Newcastle United Jets 3 3 1 0 2 2 5
Melbourne Victory 1 3 0 1 2 2 4

Gruppe B

Verein Pkt. Spiele S U N T GT
Central Coast Mariners 10 3 2 1 0 6 1
Queensland Roar 6 3 1 2 0 3 2
Wellington Phoenix 5 3 1 0 2 4 2
Sydney FC 1 3 0 1 2 0 6

Finalrunde[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
             
 Adelaide United 3  
  Queensland Roar 2  
 
     Adelaide United 2
   Perth Glory 1
 
 
Platz 3
 Perth Glory 3  Queensland Roar  3
 Central Coast Mariners 2    Central Coast Mariners  1
  Platz 5-8 Platz 5
             
 Newcastle Jets 3  
 Sydney FC 2  
 
     Newcastle Jets 0 (4)1
   Wellington Phoenix 0 (2)
 
 
Platz 7
 Melbourne Victory 1  Sydney FC  1
 Wellington Phoenix 2    Melbourne Victory  0

1 nach Elfmeterschießen

Weblinks[Bearbeiten]