Achdé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achdé 2007 in Finnland
Achdé 2012 auf der Frankfurter Buchmesse beim Signieren einer Autogrammkarte

Achdé [aʃˈde] (eigentlich Hervé Darmenton [ɛʁve daʁmɑ̃tɔ̃]; * 30. Juli 1961 in Lyon) ist ein französischer Comic-Zeichner. Der Spitzname „Achdé“ leitet sich von der französischen Aussprache der Initialen seines Namens ab.

Achdé zeichnet seit Morris’ Tod die Alben der Reihe Lucky Luke.

Leben[Bearbeiten]

Mit neun Jahren kaufte Achdé sich das erste Comicalbum: „Lucky Luke contre Phil Defer“. Seit Mitte der 1980er Jahre ist er als Comiczeichner aktiv.[1]

Seit 1993 gestaltete er für Dargaud die Serie CRS = Détresse - eine Gagserie über die Compagnies Républicaines de Sécurité, von der bis 2007 13 Alben entstanden. Seit dem achten Album verfasst Raoul Cauvin die Szenarien. Außerdem entstand für Dargaud die Gagserie Doc Véto (drei Bände) über einen Veterinär nach Texten von Christian Godard.[2]

1997 wurde die Publikation „Uderzo: Von seinen Freunden gezeichnet“, eine Hommage an den Asterix-Zeichner, veröffentlicht. Achdé schrieb hierzu eine zweiseitige Kurzgeschichte. 1999 erschien dann das Lucky-Luke-Pendant „Hommage à Morris“. Achdé gehörte damals zum Kreis der Zeichner dieses Bandes und verfasste die vierseitige Story „Lucky Luke et Machine Gun Kid“. In dieser kommen bekannte Charaktere wie Hank Bully, Waldo Badmington oder die Daltons sowie der Illustrator „Maurice Morris“ und Bonny Dan, der Vetter von Billy the Kid zum Einsatz.

Nach dem Tode Morris' im Jahr 2001 suchte man nach einem Nachfolgezeichner für die Serie Lucky Luke. Man fand ihn in Achdé. Ein paar Kleinigkeiten mögen neu oder modifiziert erscheinen, das Meiste jedoch reiht sich in die bewährte Tradition ein. Mit „Der französische Koch“ feierte er sein erfolgreiches Lucky-Luke-Debüt. Den Text dazu verfasste Claude Guylouis. 2004 veröffentlichte er das erste komplette Album: „Schikane in Quebec(im franz. Original: La Belle Province), produziert gemeinsam mit seinem Freund, dem Szenaristen Laurent Gerra.

Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt Achdé im Südwesten Frankreichs.

Veröffentlichungen auf deutsch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lambiek: Achdé
  2. bedetheque: Achdé

Weblinks[Bearbeiten]