Adolescents

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adolescents
Adolescents auf der Warped Tour 2007
Adolescents auf der Warped Tour 2007
Allgemeine Informationen
Genre(s) Melodic Hardcore
Punkrock
Hardcore-Punk
Gründung 1980
Auflösung 1981 & 1991
Neugründung 1986 & 2001
Website http://www.theadolescents.net/
Gründungsmitglieder
Tony „Tony Reflex“ Cadena
Steve Soto
Frank Agnew
Gitarre
John O'Donovan
„Peter Pan“ (bis 1981)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Tony Cadena
Bass
Steve Soto
Gitarre
Dan Root (seit 2011)
Schlagzeug
Mike Cambra (seit 2013)
Gitarre
Joe Harrison (seit 2014)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Rikk Agnew (1980–2001)
Gitarre
Casey Royer (1980–1987)
Gitarre
Steve Roberts (1981–1982)
Gitarre
Pat Smear (1981)
Bass
Jeff Beans (1982)
Gitarre
Rick Herschbeth (1982)
Schlagzeug
Sandy Hansen (1986)
Gitarre
Alfie Agnew (1987)
Gitarre
Dan Colburn (1987–1989)
Gitarre
Paul ? (1988–1989)
Gitarre
Frank Agnew Jr. (2001)
Gitarre
Matt Beld (2006-2013)
Schlagzeug
Derek O'Brien (2001-2008)

Die Adolescents sind eine 1980 gegründete US-amerikanische Melodic-Hardcore-Band aus Kalifornien.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Die Adolescents („Heranwachsende“) wurden 1980 gegründet und entstammen derselben Szene wie unter anderem Bad Religion, die Circle Jerks und TSOL.[1] Zur ersten Besetzung gehörte Bassist Steve Soto, der zuvor bei Agent Orange aktiv gewesen war, der Sänger Tony Cadena, die Gitarristen Frank Agnew (zuvor bei Social Distortion) und John O'Donovan sowie der Schlagzeuger „Peter Pan“. Nachdem O'Donovan und Pan die Band verlassen hatten, spielte die übrige Formation gemeinsam mit Agnews Bruder Rikk (Gitarre) und Casey Royer (Schlagzeug) das 1981 veröffentlichte, selbstbetitelte Debütalbum ein. Dieses wurde von Thom Wilson produziert, der später auch für Bands wie TSOL, D.O.A. und The Offspring tätig war.

Das Album brachte zwar Erfolg, löste aber auch Spannungen unter den Bandmitgliedern aus. Ständige Umbesetzungen begleiten die gesamte Geschichte der Adolescents[2]. Zuerst verließ Rikk Agnew die Gruppe und wurde zunächst durch Pat Smear von den Germs und kurz darauf von Steve Roberts ersetzt. Kurz vor Beginn einer geplanten US-Tournee lösten sich die Adolescents nach der Veröffentlichung von Welcome to Reality erstmals auf.

1986 starteten Tony Cadena, Rikk Agnew und Steve Soto eine Re-Union und nahmen Brats In Battalions mit Sandy Hansen und Alfie Agnew (dem jüngeren Bruder von Frank und Rikk) auf. Nach dem Ausscheiden von Cadena spielten sie das Album Balboa Fun Zone ein, nahmen Frank Agnew wieder in die Band auf und tourten drei Jahre lang durch die USA bis es zu einer erneuten Auflösung der Band kam.

2001 kam es zu einer neuen Wiedervereinigung der Band in der Besetzung des ersten Albums. Mittlerweile sind Rikk Agnew und Casey Royer ausgestiegen und durch Derek O’Brien und Frank Agnews Sohn Frank Jr. ersetzt.

2005 feierte die Band ihren 25. Geburtstag mit einer Reihe von Konzerten und Veröffentlichungen. Mittlerweile spielten sie vor einem völlig veränderten jüngeren Publikum. Nachdem Frank Agnew Jr. nach einer Tournee 2005/2006 seine Schullaufbahn fortsetzte, trat Matt Beld (Los Infernos, Cadillac Tramps) für ihn ein.

2007 begannen sie mit der Aufnahme eines neuen Albums. 2008 gingen sie auf eine ausgedehnte Europatour.

Anfang des Jahres 2010 gewannen sie den OC Music Award in der Kategorie Beste Punk Band.[3] Mitte 2010 wurde schließlich das Album The Fastest Kid Alive veröffentlicht. 2012 folgte die EP American Dogs in Europe und 2013 das nächste vollständige Album Presumed Insolent , allesamt auf dem deutschen Label Concrete Jungle.

Stil[Bearbeiten]

Mit Melodic Hardcore und teilweise mehrstimmigem Gesang wurde ihre erste LP ein Klassiker des sogenannten Westcoast-Hardcores.

Nebenprojekte[Bearbeiten]

Rikk Agnew ist auch als Gründungsmitglied von Christian Death und durch ein Soloalbum (All by myself) in Erscheinung getreten. Pat Smear spielte später bei Nirvana und den Foo Fighters. Zu den zahlreichen Wechseln von und zu anderen amerikanischen Bands vgl. die Website.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Amoeba (1980, EP)
  • Adolescents (1981)
  • Welcome to Reality (1981, EP)
  • Brats in Battalions (1986)
  • Balboa Fun Zone (1988)
  • Return to the Black Hole (1997, Live)
  • Live at the House of Blues 10/3/03 (The Show Must Go Off!) (2003, Live CD/DVD Set)
  • Unwrap and Blow Me (2004, EP)
  • Live in 1981 & 1986 (2005)
  • O.C. Confidential (2005)
  • The Complete Demos 1980 - 1986 (2005)
  • Shut Up and Listen (2009, EP mit den Burning Heads)
  • The Fastest Kid Alive (2010)
  • American Dogs in Europe (2012, EP)
  • Presumed Insolent (2013)
  • La Vendetta (2014)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Jay Bentley von Bad Religion im Interview in der Live Music Hall in Köln (18. August 2005)“, getaddicted.org: „[…] bei jeder Show waren die gleichen 300 Leute. Nur standen mal die, mal andere auf der Bühne […] Das waren damals die Circle Jerks, Adolescents, TSOL, und wir waren alle irgendwie befreundet.“ (Aufgerufen am 4. Februar 2008)
  2. Die unübersichtlichen Änderungen in der Besetzung und Fluktuationen mit anderen Gruppen werden auf ihrer Website in einem Family Tree betitelten Diagramm dokumentiert, welches allein bis 1988 zehn verschiedene Line-Ups zeigt.
  3. Kroq Radio über die Gewinner der Awards 2010. Abgerufen am 5. März 2011.

Weblinks[Bearbeiten]