Aerobic-Weltmeisterschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Aerobic-Weltmeisterschaften sind ein Sportereignis, bei dem in verschiedenen Wettbewerben die Weltmeister im Sportaerobic ermittelt werden. Die ersten Weltmeisterschaften wurden 1995 in Paris ausgetragen. Ursprünglich fanden die Titelkämpfe jährlich statt, seit 2000 werden sie im zweijährigen Turnus veranstaltet. Organisator ist der Weltturnverband (FIG).

Austragungsorte[Bearbeiten]

Jahr Wettbewerb Stadt Land
1995 I Paris FrankreichFrankreich Frankreich
1996 II Den Haag NiederlandeNiederlande Niederlande
1997 III Perth AustralienAustralien Australien
1998 IV Catania ItalienItalien Italien
1999 V Hannover DeutschlandDeutschland Deutschland
2000 VI Riesa DeutschlandDeutschland Deutschland
2002 VII Klaipėda LitauenLitauen Litauen
2004 VIII Sofia BulgarienBulgarien Bulgarien
2006 IX Nanjing China VolksrepublikChina Volksrepublik China
2008 X Ulm DeutschlandDeutschland Deutschland
2010 XI Rodez FrankreichFrankreich Frankreich
2012 XII Sofia BulgarienBulgarien Bulgarien
2014 XIII Cancun MexikoMexiko Mexiko

Einzel Frauen[Bearbeiten]

Jahr Gold Silber Bronze
1995 I SpanienSpanien Carmen Valderas Muñoz AustralienAustralien Patsy Tierney BrasilienBrasilien Isamara Secati
1996 II BrasilienBrasilien Isamara Secati AustralienAustralien Juanita Little FrankreichFrankreich Chloé Maigre
1997 III AustralienAustralien Juanita Little JapanJapan Yuriko Ito FrankreichFrankreich Chloé Maigre
1998 IV JapanJapan Yuriko Ito BrasilienBrasilien Isamara Secati RumänienRumänien Izabela Lăcătuş
1999 V JapanJapan Yuriko Ito RumänienRumänien Izabela Lăcătuş AustralienAustralien Patsy Tierney
2000 VI RumänienRumänien Izabela Lăcătuş BrasilienBrasilien Isamara Secati BulgarienBulgarien Ljudmila Kowattschewa
2002 VII JapanJapan Yuriko Ito RumänienRumänien Izabela Lăcătuş RumänienRumänien Mihaela Pohoaţă
2004 VIII NeuseelandNeuseeland Angela McMllian ItalienItalien Giovanna Lecis RumänienRumänien Mihaela Pohoaţă
2006 IX BrasilienBrasilien Marcela Lopez China VolksrepublikChina Huang Jinxuan SpanienSpanien Elmira Dassaeva
2008 X BrasilienBrasilien Marcela Lopez RumänienRumänien Cristina Simona Nedelcu NeuseelandNeuseeland Angela McMllian
2010 XI BrasilienBrasilien Marcela Lopez ItalienItalien Giulia Bianchi NeuseelandNeuseeland Angela McMllian
2012 XII SpanienSpanien Sara Moreno FrankreichFrankreich Aurelie Joly OsterreichÖsterreich Lubov Gazov
2014 XII OsterreichÖsterreich Lubov Gazov RumänienRumänien Oana Constantin FrankreichFrankreich Aurelie Joly

Einzel Männer[Bearbeiten]

Jahr Gold Silber Bronze
1995 I BrasilienBrasilien Mario Luis Americo FrankreichFrankreich Alain Courte Korea SudSüdkorea Kwang-Soo Park
1996 II Korea SudSüdkorea Kwang-Soo Park BulgarienBulgarien Kalojan Kaloinow BrasilienBrasilien Claudio Franzen
1997 III Korea SudSüdkorea Kwang-Soo Park BulgarienBulgarien Kalojan Kaloinow RumänienRumänien Andrei Nezezon
1998 IV SpanienSpanien Jonathan Canada Korea SudSüdkorea Kwang-Soo Park RusslandRussland Stanislaw Martschenkow
1999 V Korea SudSüdkorea Kwang-Soo Park FrankreichFrankreich Olivier Florid IslandIsland Halldör Birgir Johannsson
2000 VI SpanienSpanien Jonatan Canada Korea SudSüdkorea Kwang-Soo Park RumänienRumänien Claudiu Moldovan
2002 VII SpanienSpanien Jonatan Canada FrankreichFrankreich Grégory Alcan RusslandRussland Stanislaw Martschenkow
2004 VIII FrankreichFrankreich Grégory Alcan RumänienRumänien Remus Nicolai RusslandRussland Sergei Konstantinow
2006 IX China VolksrepublikChina Ao Jinping SpanienSpanien Ivan Parejo RumänienRumänien Mircea Zamfir
2008 X SpanienSpanien Ivan Parejo FrankreichFrankreich Morgan Jacquemin China VolksrepublikChina Ao Jinping
2010 XI FrankreichFrankreich Morgan Jacquemin RumänienRumänien Mircea Zamfir AustralienAustralien Kieran Gorman
2012 XII SpanienSpanien Ivan Parejo RumänienRumänien Mircea Zamfir RumänienRumänien Mircea Brinzea China VolksrepublikChina Liangfa Li
2014 XII MexikoMexiko Ivan Veloz FrankreichFrankreich Benjamin Garavel UngarnUngarn Daniel Bali