Alan Garner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alan Garner (* 1934 in Congleton, Cheshire) ist ein britischer Fantasyautor.

Er wuchs in Alderley bei Manchester auf und besuchte dort die Manchester Grammar School, in der eine Bibliothek nach ihm benannt wurde. Anschließend studierte er am Magdalen College der Universität Oxford.

Er ist Träger der Carnegie Medal, Gewinner des Guardian Award, des Phoenix Award und wurde 2001 zum Officer of the British Empire (OBE) ernannt.

Werke[Bearbeiten]

  • Owl Service (1967), basiert auf dem walisischen Epos Mabinogion
  • Elidor (1965), mit Motiven aus dem Lebor Gabala, dem Buch der Eroberungen, das über die Besiedlung von Irland berichtet.
  • Red shift (1973)
  • The Weirdstone of Brisingamen (1960)
  • The Moon of Gomrath (1963), die in dem bronzezeitlichen Bergwerk von Alderley Edge in England spielen und Motive aus der Artus-Legende verwenden.
  • Strandloper (1996)
  • The Stone Book Quartet (1976)
  • The Voice That Thunders (London, 1997), gesammelte Essays
  • Grey Wolf, Prince Jack and the Firebird (1998)
  • The Well of the Wind (1998)
  • Thursbitch (2003)

Weblinks[Bearbeiten]