Albert Watson (Fotograf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausstellung Albert Watson – Best of, NRW-Forum, 2008

Albert Watson (* 1942 in Edinburgh, Schottland) ist ein britischer Fotograf, der seit 1976 in den USA lebt. Seit seiner Geburt ist Watson auf einem Auge blind. Er wurde durch seine Mode- und Porträtfotografien berühmt. Er lichtete Stars wie Mick Jagger, Alfred Hitchcock, Kate Moss, Johnny Depp, Jack Nicholson, Naomi Campbell und Marilyn Manson ab. [1]

Rezeption[Bearbeiten]

„Er ist ein Getriebener“, berichtet der Kulturreport (ARD) über ihn. „Über 250 Coverfotos allein für die Vogue, tausende von Mode-Shootings, 650 Werbefilme und etliche Musikvideos hat er gemacht. Seine Bilder sind mittlerweile Ikonen der Fotografie.“ Aber sein Repertoire als weit größer: Bedeutend sind auch seine Bilder von Marokko. Einer seiner drei Bildbände (der dritte erscheint 2006) ist diesem Land gewidmet. Außerdem ist er der offizielle Hoffotograf von Mohammed VI..

Weiterhin bekannt sind seine Serien über Las Vegas und über Affen.

Sonderausstellungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kurzbiographie von Albert Watson bei Flo Peters Gallery