Ale (Bier)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ale (Bitter)

Ale ist ein althergebrachter Begriff für ein fermentiertes alkoholisches Getränk, das hauptsächlich aus gemälzter Gerste hergestellt wird. Ale ist in Großbritannien beheimatet und dort bleibt „Ale“ umgangssprachlich synonym für beer.

Ales werden mit obergärigen Hefen bei Temperaturen von 15 bis 25 °C vergoren. Die Gärung ist kürzer und erfolgt bei höheren Temperaturen als bei Lagerbier.

Vor der Einführung von Hopfen nach England aus den Niederlanden im 15. Jahrhundert bezeichnete der Begriff „ale“ ausschließlich ungehopfte, fermentierte Getränke. Im Gegensatz dazu diente der Begriff „beer“ der Bezeichnung von unter Zusatz von Hopfen hergestellter Getränke. Mit der Zeit fingen auch die Ale-Brauer an, Hopfen zu verwenden. Jedoch blieben die Ale- und die Beer-Brauerei bis ins 18. Jahrhundert getrennte Berufe. Diese Unterscheidung gilt heute nicht mehr und mit der Ausnahme von Porter und Stout beschreibt man in Großbritannien alle einheimischen obergärigen Biersorten als Ale. In den USA dagegen ist es üblich, alle obergärigen Biere überhaupt undifferenziert als Ale zu bezeichnen – so spricht man z. B. von „Kölsch-Style Ale“. Dieser Sprachgebrauch ist in Europa teilweise umstritten.

Es existieren zahlreiche Arten von Ales in Großbritannien, wie

  • Mild ale, ein volles, süßliches Bier, meistens von dunkler Farbe mit relativ wenig Hopfen und Alkohol
  • Pale ale, relativ trocken, hell- bis kupferfarbig und mit ausgeprägterem Hopfenaroma, auch Bitter genannt
  • India Pale Ale (IPA), meist ein etwas stärkeres und herberes Ale, jedoch verwendet manche Brauerei durchaus die Bezeichnung auch für ein leichtes Pale ale
  • Light ale und Brown ale, ein leichtes bzw. braunes Bier
  • Heather ale, ein Bier aus Schottland, bei dem zum Würzen statt oder zusätzlich zu Hopfen gerbstoffreiches Heidekraut (englisch heather) verwendet wird
  • Stock ales, frühere Bezeichnung für höherwertige Biere, die lange reiften

Das Brauen von Ale ging in Kolonialzeiten von England aus und hat sich somit in den USA und Australien etabliert. Heute haben diese Länder eigenständige Traditionen der Ale-Brauerei. Spezialitäten der USA sind z. B. das American IPA und das Double IPA. In Australien braut man Sparkling ale, das seinem Namen zum Trotz hefetrüb ist.

Auch in Belgien werden neben anderen Biersorten Ales gebraut. Es hat in der Vergangenheit einen regen Austausch zwischen Belgien und England gegeben, so dass einige der belgischen Biere Züge eines englischen Einflusses zeigen. Real Ale, auch Cask ale oder Cask-conditioned ale genannt, beschreibt nach bestimmten (von CAMRA festgelegten) Richtlinien hergestelltes und ausgeschenktes Bier. In Skandinavien und im Baltikum ist das alte germanische Wort äl in dän./norweg. øl bzw. schwed./isl. öl , finn. olut estn. õlu, lett./lit.alus erhalten geblieben, wo es alle Arten von Bier (auch die dort beliebten untergärigen Pilsner bzw. Lagerbiere) bezeichnet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]