All Saints (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel All Saints
All Saints Logo.jpg
Produktionsland Australien
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1998–2009
Länge 45 Minuten
Episoden 494 in 12 Staffeln
Genre Drama, Seifenoper, Arzt-/Krankenhausserie
Titelmusik SupersonicMatteo Zingales
Produktion Jo Porter,
Bill Hughes,
Di Drew
Idee Jo Porter,
Di Drew,
MaryAnne Carroll
Musik Matteo Zingales (2007–2009)
Erstausstrahlung 24. Februar 1998 (Australien) auf Seven Network
Besetzung

All Saints ist eine australische Fernsehserie von Jo Porter, Di Drew und MaryAnne Carroll, die von 1997 bis 2009 im Auftrag des australischen Senders Seven Network produziert wurde. Sie handelt von den Krankenschwestern und Ärzten, die im Sydneyer Krankenhaus All Saints General Western Hospital arbeiten. Die Ausstrahlung der Serie begann am 28. Februar 1998 auf Seven Network und wurde am 27. Oktober 2009 nach über 490 ausgestrahlten Episoden beendet.[1] Sie ist damit die bis dato am längsten laufende Ärzte- bzw. Krankenhausserie und nach Blue Heelers und Homicide die am drittlängsten laufende Dramaserie in Australien. Sie wird auch als der australischer Rivale zur US-amerikanischen Krankenhausserie Emergency Room – Die Notaufnahme bezeichnet.

In Australien erzielte die Serie eine der größten Einschaltquoten für Dramaserien und erfreute sich auch in Übersee, darunter Großbritannien, Irland und Belgien, großer Beliebtheit. In ihrer elf-jährigen Laufzeit konnte die Serie neun Logie Awards, die mit den Emmys in den USA vergleichbar sind, und zwei AFI Awards gewinnen. Daneben wurde sie insgesamt 55-mal für einen dieser beiden Preise nominiert.

Handlung[Bearbeiten]

Die Skyline von Sydney ist häufig in der Serie zu sehen

All Saints zeigt die Arbeit der Krankenschwestern und Ärzte in dem fiktionalen Krankenhaus All Saints General Western Hospital, welches in einem Vorort in Sydney liegt, aus der Perspektive der Schwestern, sodass der Zuschauer einen Einblick in die Arbeit dort bekommt. Die Serie konzentriert sich dabei auf einige Schwestern, Ärzte und andere Mitarbeiter und ihre Probleme bei der Arbeit. Daneben zeigt sie auch die Beziehungen untereinander sowie ihr Privatleben. Ein wiederkehrende Elemente sind das herumärgern des Krankenhauses mit Rechtsstreitigkeiten, oder das Thematisieren von strafrechtliche Anklagen und Angeklagten. Die Episoden beginnen häufig mit der Einlieferung eines neuen Patienten. Die Schwester erklärt daraufhin dem Arzt die Anamnese und seit der Verletzung bereits durchgeführten Behandlungen. Daraufhin werden unerwartete oder überraschende Krankheiten diagnostiziert. In der Regel sind die Geschichten in den einzelnen Episoden abgeschlossen.

Die Staffeln eins bis sieben handeln hauptsächlich vom Alltag der Station 17, welche von der Krankenschwester Terri Sullivan geleitet wird. Die Station wird allgemein auch als „Müllstation“ bezeichnet, da sie die meisten Patienten aufnimmt. In der Mitte der siebten Staffel wird die Station 17 schließlich geschlossen, woraufhin die Ärzte und einige Schwestern nun in der Notaufnahme weiterarbeiten. Die Staffeln sieben bis elf zeigen so den Alltag in der von Frank Campion geleiteten Notaufnahme. In diesen Staffeln wird mehr auf das Privatleben der Hauptcharaktere sowie der Schwestern auch einiger Ärzte eingegangen. In der zwölften und zugleich letzten Staffel wird neben der Notaufnahme auch das Team der Medical Response Unit thematisiert. So werden Ärzte mit einem Hubschrauber zum Patienten geflogen oder mit diesem Patienten ins Krankenhaus gebracht.

In der letzten Episode richten die Mitarbeiter der Notaufnahme und der Medical Response Unit der letzten seit Eröffnung des Krankenhauses noch arbeitenden Schwester Yvonne „Von“ Ryan zum Abschied an ihrem letzten Arbeitstag ein Dinner aus.

Produktion[Bearbeiten]

Das Concord Repatriation General Hospital in Sydney wurde als Außenkulisse benutzt

Die Produktion der Serie begann Anfang 1998 in Sydney. Als Außenkulisse des All Saints General Western Hospital diente das Repatriation General Hospital im Sydner Vorort Concord. Daneben wurde das Ku-ring-gai Hospital in Hornsby für weitere Außenaufnahmen und für einige Stellen im Innenraum, wie den Operationssälen, verwendet. Als Reaktion auf die zurückgegangenen Einschaltquoten, gefolgt von dem Abgang von Erik Thomson als Dr. Mitch Stevens, entschieden die Produzenten der Serie den Haupthandlungsort von der Station 17 zur Notaufnahme des All Saints Western General Hospital zu wechseln. Das Set für die Notaufnahme wurde zum Jahreswechsel 2003/2004 aufgebaut und die Dreharbeiten dazu begannen im Februar, sodass die ersten Episoden mit der Notaufnahme bereits im April 2004 im Fernsehen zu sehen waren. Der Wechsel bescherte den Drehbuchautoren die Möglichkeiten einige Charaktere rauszuschreiben und dafür neue einzuführen. Mit dem Umzug, der als „All Saints’ Notoperation“ (englisch All Saints’ emergency surgery) bezeichnet wurde, wurden nun neben dem Privatleben der Schwestern diese auch bei einigen Ärzten näher behandelt. Dieser Themenwechsel brachte der Serie schließlich die erhoffte Steigerung der Einschaltquoten ein.

Zu Anfang der zwölften Staffel im Jahr 2009 wurde dann die Medical Response Unit eingeführt. Diese besitzt einen Hubschrauber und ein Fahrzeug mit Allradantrieb, wodurch es an Ort gelangen konnte, an die ein Krankenwagen nie hinkommen würde. So wurden in der Staffel neben der alltäglichen Arbeit in der Notaufnahme auch einige Szenen mit den Rettungssanitätern gezeigt. Als einer der Rettungsassistent wurde Mirrah Foulkes engagiert. Nachdem bereits im Juli aufgrund von zu Hohen Kosten das Serienende nach der aktuellen zwölften Staffel bekannt gegeben wurde,[2] erfolgte der letzte Drehtag zur Serie am 26. August 2009.[3]

Besetzung[Bearbeiten]

Änderungen in der Hauptbesetzung der Serie gab es seit dem Serienstart in jeder Staffel. So kommen neue Charakter zu Anfang der Staffel als auch im weiteren Verlauf dieser hinzu, wobei einige vorher auch als Nebencharakter eingeführt wurden. Aussteigende Charakter verlassen die Serie auch nicht immer mit dem Staffelfinale, wobei manche auch später noch als Gastdarsteller zurückkehrten. Die wichtigsten Nebendarsteller sind im folgenden Abschnitt Nebenbesetzung zusammengefasst.

Hauptbesetzung[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle
(Episoden)
Hauptrolle
(Staffeln)
Hauptrolle
(Jahre)
Hauptrolle
(∑ Episoden)[4]
Gastrolle
(Episoden)
Gastrolle
(Staffeln)
Synchronsprecher
Dr. Peter Morrison McKaige, AndrewAndrew McKaige 000000000000001.00000000001–45 000000000000001.00000000001–2 1998–1999 000000000000042.000000000042
Jazmina Hillerman Healy, SamSam Healy 000000000000001.00000000001–45 000000000000001.00000000001–2 1998–1999 000000000000042.000000000042
Stephanie Markham White, KirrilyKirrily White 000000000000001.00000000001–107 000000000000001.00000000001–3 1998–2000 000000000000054.000000000054
Connor Costello Cumpston, JeremyJeremy Cumpston 000000000000001.00000000001–159 000000000000001.00000000001–4 1998–2001 000000000000066.000000000066
Jared Levine Tari, BenBen Tari 000000000000001.00000000001–207 000000000000001.00000000001–5 1998–2002 000000000000132.0000000000132 000000000000321.0000000000321 000000000000008.00000000008
Bronwyn Craig Tanner, LibbyLibby Tanner 000000000000001.00000000001–207 000000000000001.00000000001–5 1998–2002 000000000000104.0000000000104 000000000000222.0000000000222 000000000000006.00000000006
Ben Markham Vriends, BrianBrian Vriends 000000000000001.00000000001–216 000000000000001.00000000001–6 1998–2002 000000000000134.0000000000134
Dr. Luciano „Luke“ Forlano Lynes, MartinMartin Lynes 000000000000001.00000000001–267 000000000000001.00000000001–7 1998–2004 000000000000150.0000000000150
Therese „Terri“ Sullivan Parker, GeorgieGeorgie Parker 000000000000001.00000000001–314 000000000000001.00000000001–8 1998–2005 000000000000307.0000000000307
Yvonne „Von“ Ryan McGrath, JudithJudith McGrath 000000000000001.00000000001–494 000000000000001.00000000001–12 1998–2009 000000000000494.0000000000494
Dr. Mitchell „Mitch“ Stevens Thomson, ErikErik Thomson 000000000000045.000000000045–216 000000000000001.00000000001–6 1999–2003 000000000000111.0000000000111
Regina Butcher Ireland, CeliaCelia Ireland 000000000000058.000000000058–101, 209–317 000000000000002.00000000002–3, 5–8 1999–2000, 2002–2005 000000000000111.0000000000111
Jodi Horner Emmett, BelindaBelinda Emmett 000000000000119.0000000000119–163 000000000000003.00000000003–4 2000–2001 000000000000016.000000000016
Scott Zinenko Coleby, ConradConrad Coleby 000000000000127.0000000000127–281 000000000000004.00000000004–7 2001–2004 000000000000050.000000000050
Rebecca Green Beaumont, NatashaNatasha Beaumont 000000000000160.0000000000160–236 000000000000004.00000000004–6 2001–2003 000000000000038.000000000038
Matthew „Matt“ Horner Tart, Josh QuongJosh Quong Tart 000000000000163.0000000000163–206 000000000000004.00000000004–5 2001–2002 000000000000037.000000000037 000000000000241.0000000000241 000000000000006.00000000006
Paula Morgan Baird, JenniJenni Baird 000000000000167.0000000000167–241 000000000000004.00000000004–6 2001–2004 000000000000036.000000000036 000000000000267.0000000000267 000000000000007.00000000007
Nelson Curtis Tassone, PaulPaul Tassone 000000000000169.0000000000169–350 000000000000004.00000000004–9 2001–2006 000000000000063.000000000063
Dr. Charlotte Beaumont MacIntosh, TammyTammy MacIntosh 000000000000191.0000000000191–494 000000000000005.00000000005–12 2002–2009 000000000000172.0000000000172
Sterling McCormack Nixon, HenryHenry Nixon 000000000000222.0000000000222–273 000000000000006.00000000006–7 2003–2004 000000000000048.000000000048
Dr. Vincent Hughes Gabardi, ChristopherChristopher Gabardi 000000000000224.0000000000224–397 000000000000006.00000000006–10 2003–2007 000000000000154.0000000000154
Dr. Frank Campion Howard, JohnJohn Howard 000000000000266.0000000000266–494 000000000000007.00000000007–12 2004–2009 000000000000128.0000000000128
Jessica Singleton Saleeba, NatalieNatalie Saleeba 000000000000272.0000000000272–345 000000000000007.00000000007–9 2004–2006 000000000000025.000000000025
Cate McMasters Davies, AlexandraAlexandra Davies 000000000000272.0000000000272–387 000000000000007.00000000007–10 2004–2007 000000000000070.000000000070 000000000000388.0000000000388–424 000000000000010.000000000010–11
Dr. Jack Quade Traval, WilWil Traval 000000000000272.0000000000272–456 000000000000007.00000000007–11 2004–2008 000000000000135.0000000000135
Dan Goldman Priestley, MarkMark Priestley 000000000000300.0000000000300–456 000000000000008.00000000008–11 2005–2008 000000000000134.0000000000134
Dr. Sean Everleigh Vance, ChrisChris Vance 000000000000335.0000000000335–394 000000000000008.00000000008–10 2005–2007 000000000000054.000000000054
Erica Templeton Anderson, JoleneJolene Anderson 000000000000346.0000000000346–449 000000000000009.00000000009–11 2006–2008 000000000000102.0000000000102
Dr. Bartholomew „Bart“ West Supanz, AndrewAndrew Supanz 000000000000350.0000000000350–494 000000000000009.00000000009–12 2006–2009 000000000000137.0000000000137
Dr. Miklos „Mike“ Vlasek Waters, JohnJohn Waters 000000000000352.0000000000352–494 000000000000009.00000000009–12 2006–2009 000000000000132.0000000000132
Gabrielle Jaeger Gay, VirginiaVirginia Gay 000000000000354.0000000000354–494 000000000000009.00000000009–12 2006–2009 000000000000137.0000000000137
Dr. Zoe Gallagher Cratchley, AllisonAllison Cratchley 000000000000360.0000000000360–437 000000000000009.00000000009–11 2006–2008 000000000000076.000000000076
Dr. Steven Taylor Campbell, JackJack Campbell 000000000000402.0000000000402–494 000000000000010.000000000010–12 2007–2009 000000000000090.000000000090
Amy Fielding Bidstrup, AlixAlix Bidstrup 000000000000443.0000000000443–494 000000000000011.000000000011–12 2008–2009 000000000000047.000000000047
Dr. Adam Rossi Gamblin, KipKip Gamblin 000000000000453.0000000000453–494 000000000000011.000000000011–12 2008–2009 000000000000021.000000000021
Claire Anderson Lynch, Ella ScottElla Scott Lynch 000000000000454.0000000000454–494 000000000000011.000000000011–12 2008–2009 000000000000042.000000000042
Jo Mathieson Foulkes, MirrahMirrah Foulkes 000000000000458.0000000000458–494 000000000000012.000000000012 2009 000000000000037.000000000037
Dr. Elliott Parker Wood, JonathanJonathan Wood 000000000000486.0000000000486–494 000000000000012.000000000012 2009 000000000000009.00000000009

Nebenbesetzung[Bearbeiten]

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Die Ausstrahlung der Serie begann am 24. Februar 1998 mit einer Doppelfolge auf dem australischen Sender Seven Network.[1] Das erste Staffelfinale wurde am 17. November 1998 ausgestrahlt. In den folgenden Jahren begann die neue Staffel immer im Februar und endete im November desselben Jahres. Die Episodenanzahl lag zwischen 40 und 43 Episoden pro Staffel, die letzte besteht nur aus 37 Episoden. Aufgrund zu hoher Produktionskosten wurde im Juli 2009 das Ende der Serie nach der aktuellen zwölften Staffel bekannt gegeben und diese um drei Episoden verkürzt.[2] Die Ausstrahlung der letzten Staffel wurde schließlich am 27. Oktober 2009 beendet.[1] All Saints ist mit 494 Episoden die am längsten laufende Ärzte- bzw. Krankenhausserie und nach Blue Heelers und Homicide die am drittlängsten laufende Dramaserie Australiens.

Eine Ausstrahlung in Deutschland oder dem deutschsprachigen Raum gibt es nicht.[5]

DVD-Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Im Jahr 2005 erwarb EMI Australia die Rechte an einer DVD-Veröffentlichung und brachte die ersten fünf Staffeln zwischen dem 28. November 2005 und dem 9. Juli 2007 heraus.[6] Nachdem EMI 2007 die Rechte verloren hatte, erwarb Universal Pictures Australia sie 2008 und veröffentlichte die Staffeln acht bis zwölf zwischen dem 9. September 2009 und dem 29. September 2010. Die Staffeln sechs und sieben folgten schließlich mit den Neuveröffentlichungen der ersten fünf Staffeln am 2. März 2011.

Preise und Nominierungen[Bearbeiten]

Insgesamt konnte die Serie in ihrer elf-jährigen Laufzeit neun Logie Awards in den Kategorien Most Popular Actress, Most Popular Actor und Most Popular Program und zwei AFI Awards in der Kategorie Beste Episode in einer Dramaserie gewinnen. Die Schauspielerin Georgie Parker gewann in den Jahren 2001 und 2002 den Award in der Kategorie Most Popular Personality On Australian Television. Daneben wurde die Serie zweimal vom Australian Screen Sound Guild in der Kategorie Best Achievement in Sound for a Drama Series geehrt. 2009 konnte der Kameramann Matthew Horrex den ACS-Award in der Kategorie Best Cinematographer in Telefeatures, TV Drama & Mini Series gewinnen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Episode Guide. TV.com. Abgerufen am 20. Dezember 2011.
  2. a b Michael Idato: TV casualty: All Saints axed after 11 years. The Age. 6. Juli 2009. Abgerufen am 20. Dezember 2011.
  3. David Knox: Last day for All Saints. TV Tonight Australia. 26. August 2009. Abgerufen am 20. Dezember 2011.
  4. Diese Angaben stammen aus der IMDb und können daher unvollständig sein
  5. All Saints. Fernsehserien.de. Abgerufen am 20. Dezember 2011.
  6. All Saints – Season 1. Chaos.com. Abgerufen am 20. Dezember 2011.