Amy Acuff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amy Acuff (2008)

Amy Acuff (* 14. Juli 1975 in Port Arthur, Texas) ist eine US-amerikanische Hochspringerin.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995 in Göteborg wurde sie Achte, scheiterte jedoch bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta und der WM 1997 in Athen in der Qualifikation.

1997 gewann sie Gold bei der Universiade, und bei der WM in Sevilla wurde sie Neunte. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney bedeutete erneut die Qualifikation das Aus, und bei der WM in Edmonton wurde sie Zehnte.

Beim Golden-League-Meeting 2003 in Zürich erzielte sie mit 2,01 Metern ihren persönlichen Rekord. Es folgten ein neunter Platz bei der WM in Paris/Saint-Denis, ein vierter bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen, ein achter bei der WM 2005 in Helsinki und ein zwölfter bei der WM 2007.

Bislang wurde sie sechsmal im Freien (1995, 1997, 2001, 2003, 2005, 2007) und viermal in der Halle (2001, 2004, 2007, 2008) US-Meisterin.

Amy Acuff hat bei einer Größe von 1,88 m ein Wettkampfgewicht von 66 kg. Sie schloss an der UCLA ein Studium der Biologie ab und ist bekannt für ihre Aktivitäten als Model, die sie unter anderem auf die Titelbilder von Esquire und Playboy brachten. Die Enkelin des Country-Sängers und -Produzenten Roy Acuff ist lizenzierte Akupunkteurin und seit 2004 mit dem Stabhochspringer Tye Harvey verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten]