Art Linson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Art Linson (* 1942 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Filmproduzent, Regisseur und Drehbuchautor.

Unter Linsons Produktionen befindet sich eine beeindruckende Reihe von Kinohits, darunter Die Unbestechlichen, Melvin und Howard, Dick Tracy, Die Verdammten des Krieges und Fast Times At Ridgemont High. Ferner produzierte er Die Geister, die ich rief..., Singles – Gemeinsam einsam, Codename: Nina und American Hot Wax, bei dem Linson auch als Co-Autor fungierte. Der Film Heat mit Al Pacino und Robert De Niro ist das mittlerweile vierte Projekt, das Linson mit De Niro realisierte. Vorher arbeiteten die beiden bereits bei Brian de Palmas The Untouchables – Die Unbestechlichen, Neil Jordans Wir sind keine Engel und Michael Caton-Jones This Boy’s Life zusammen. Zu Beginn der 80er Jahre trat Art Linson auch zweimal als Regisseur in Erscheinung: bei Blast - Wo die Büffel röhren mit Bill Murray und der Teenager-Komödie The Wild Life, zu der Cameron Crowe das Drehbuch schrieb. Des Weiteren schrieb Linson auch zwei Bücher.

Filmographie[Bearbeiten]

Produktion
Regie
Drehbuch

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]