Assimil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Assimil ist ursprünglich ein französisches Unternehmen, das 1929 vom Autodidakten Alphonse Chérel in Paris gegründet wurde und seinen Hauptsitz heute in Chennevières sur Marne bei Paris hat. Diese Marke ist heute in verschiedenen Ländern weltweit vertreten.

Assimil entwickelt und veröffentlicht Fremdsprachenkurse; der Erste war "L'Anglais Sans Peine" ("Englisch ohne Mühe"). Seitdem vergrößerte sich die Sprachenvielfalt beständig. Inzwischen werden Lernmedien für etwa 50 verschiedene Zielsprachen mit bis zu 12 Lehrsprachen weltweit angeboten. Für Deutschsprachige sind zurzeit 25 verschiedene Sprachen erhältlich.

Diese Methode, fremde Sprachen zu lehren, basiert auf der natürlichen Fähigkeit des intuitiven Lernens. Sie besteht darin, dass der Lerner parallel zum Lehrbuch mit dem fremdsprachigen Text auf der linken und dem muttersprachlichen Text auf der rechten Seite die Texte in der Fremdsprache hört. Der Schwerpunkt besteht darin, ganze Sätze zu verwenden. Man beginnt mit einer längeren Phase des passiven Lernens (Hören/Lesen/Verstehen) mit vielen kleinen Wiederholungen, ungefähr bis zur Hälfte des Lehrbuchs, bevor dann der "aktive" Teil mit dem Bilden der ersten eigenen Sätze in der fremden Sprache (selber sprechen) anfängt.

Der Firmenname wurde von dem Wort "Assimilation" abgeleitet.

In Deutschland gibt es zurzeit zwei verschiedene Reihen, die "ohne Mühe"-Reihe für Anfänger und Wiedereinsteiger (GER-Niveau A1-B2) und die "in der Praxis"-Reihe für Fortgeschrittene (Niveau B2-C1). Für Englisch gibt es außerdem einen Kurs für Wirtschaftsenglisch sowie zusätzliche Lehrwerke für fortgeschrittene Lerner.

In Deutschland sind im Gegensatz zu Frankreich die meisten Kurse auch für den PC (inkl. MP3-Sounddateien) erhältlich.

Bücher[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]