Atolle der Malediven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Vorlage:Löschantragstext/April Das ist einer der "schlechtesten Inselbeiträge" der Wikipedia: Mal davon abgesehen, dass Beiträge zu Inseln der Malediven kaum (richtig) verlinkt sind, ist der Artikel derart wirr (Geographische Atolle, Atollgruppen, Verwaltungsatolle, Ketten, usw.), so dass hier ein Neuanfang m.E. kaum lohnt. Den ganzen Kram in den Geographie-Abschnitt von Malediven einzubinden, ist ebensowenig zielführend. --Zollwurf (Diskussion) 11:47, 5. Apr. 2014 (CEST)


Die Malediven bestehen aus insgesamt 26 geografischen Atollen, die seit 2010 in 19 „Verwaltungsatolle“ aufgeteilt sind. Bereits 2008 wurden im Zuge von Dezentralisierungsmaßnahmen unter Druck der Opposition die damals noch 20 „Verwaltungsatolle“ auf sieben Provinzen verteilt.

Die Hauptstadt Malé (mit der gleichnamigen Insel und drei weiteren Inseln) gehört, obwohl geographisch Teil des Nord-Malé-Atolls, seit 1987 keinem „Verwaltungsatoll“ an, sondern wird von der Regierung direkt verwaltet.

Seit dem Decentralization Act vom 15. Oktober 2010 gelten folgende Verwaltungseinheiten:

  • 2 „Cities“ (Malé und Addu City)
  • 19 Atolle
  • 189 Inseln

Geographische Atolle[Bearbeiten]

Die 26 geographischen Atolle der Malediven bilden zwei annähernd parallele, von Nord nach Süd verlaufende Ketten.

Drei Atollgruppen, die durch unterschiedlich breite, in Ost-West-Richtung verlaufende „Kanäle“ (sichere, weil riff-freie Querungen) voneinander getrennt sind, können aus geografischer Sicht unterschieden werden. Die Bezeichnung degree meint dabei die ungefähre geographische Breite des jeweiligen Kanals.

  • Nördlich der Malediven liegt die Insel Minicoy, von den Malediven getrennt durch den
    • Eight Degree Channel, Maliku Kandu, Māmalē Kandu, Minicoy Channel, früher auch Addigiri Kandu.
  • Boduthilamathi (nördliche Gruppe)
  • Medhuraajjé (zentrale Gruppe)
  • Suvadinmathi (südliche Gruppe)

Die Südgruppe wird vom Äquatorkanal, Equatorial Channel Addu Kandu durchschnitten, in dessen Mitte die Insel Fuvahmulah liegt, die als (19.) Atoll gilt.

500 km südlich der Malediven liegt auf demselben Meeresrücken noch das Chagos-Archipel.

Sieben Provinzen[Bearbeiten]

  • Upper North Province
  • North Province
  • North Central Province
  • Central Province
  • South Central Province
  • Upper South Province
  • South Province


19 Verwaltungsatolle[Bearbeiten]

Die nachstehenden Tabelle listet die 26 geographischen Atolle auf und gibt für jedes davon die Zugehörigkeit zu Verwaltungsatoll(en) an (die untermeerische Bank 'Medhuthila' ist der Vollständigkeit halber mit aufgeführt). Die acht Fälle einer genauen Entsprechung von geographischem Atoll und Verwaltungsatoll sind mit hellgrüner Hintergrundfarbe gekennzeichnet.

Geographische Atolle
Geographisches Atoll
Namensvarianten
Gruppe Ost
West
gehört zu Verwaltungsatoll(en):
Ihavandippholu Boduthilamathi Ost Haa Alif
Thiladhunmathi-Miladhunmaddulu (Tiladummati, Boduthiladhunmathi) Boduthilamathi Ost Haa Alif, Haa Dhaalu, Shaviyani, Noonu
Maamakunudhu (Makunudhoo) Boduthilamathi West Haa Dhaalu
Alifushi (Powell Islands) Boduthilamathi West Raa
North Maalhosmadulu Boduthilamathi West Raa
Middle Maalhosmadulu (Fasdhūtherē) Boduthilamathi West Baa
South Maalhosmadulu Boduthilamathi West Baa
Faadhippolhu Boduthilamathi Ost Lhaviyani
Goifulhafehendhu (Goidu, Horsburgh) Boduthilamathi West Baa
Kaashidhu Medhuraajjé Ost Kaafu
Gaafaru (Gahaafaru) Medhuraajjé Ost Kaafu
North Malé Medhuraajjé Ost Kaafu, Malé (Hauptstadt)
South Malé Medhuraajjé Ost Kaafu
Thoddoo Medhuraajjé West Alif Alif
Rasdhu (Rasdhukuramathi, Ross) Medhuraajjé West Alif Alif
Ari Medhuraajjé West Alif Alif, Alif Dhaal
Felidhu Medhuraajjé Ost Vaavu
Vattaru (Vattaru Faru) Medhuraajjé Ost Vaavu
Mulaku Medhuraajjé Ost Meemu
North Nilandhe Medhuraajjé West Faafu
South Nilandhe Medhuraajjé West Dhaalu
Kolumadulhu Medhuraajjé West Thaa
Haddunmathi Medhuraajjé West Laamu
(Medhuthila) (Medutila, Derahaa) Suvadinmathi West Gaafu Alif
Huvadhu (Huvadhoo, Suvadiva) Suvadinmathi West Gaafu Alif, Gaafu Dhaalu
Fuvahmulah (Fua Mulaku) Suvadinmathi West Nyaviyani
Addu Suvadinmathi West Seenu

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]