Atrium Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Atrium Verlag AG ist ein deutschsprachiger Verlag für Erwachsenenliteratur mit Sitz in Zürich und in Hamburg. Verleger ist Nikolaus Hansen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Atrium Verlag entstand 1933, als der 1924 von Edith Jacobsohn gegründete Verlag Williams & Co. unter den Nationalsozialisten unter politischen Druck geriet. Edith Jacobsohn musste daraufhin emigrieren und verkaufte den Verlag an Kurt Maschler.

1935 gründete Maschler zusätzlich in Basel den «Atrium Verlag», damit Erich Kästner, dessen Texte inzwischen in Deutschland verboten waren, seine Bücher weiterhin veröffentlichen konnte. Fast alle Rechte des «Williams Verlags» übertrug Maschler an den «Atrium Verlag» in der Schweiz, um sie vor den Nationalsozialisten zu schützen. Bald wurde dessen Hauptsitz nach Zürich verlegt.

Von den späten 1930er bis in die 1950er Jahre veröffentlichten hier u.a. Stefan Zweig, Kurt Tucholsky, Erich Fried und Norman Mailer ihre Werke.

Kurt Maschler musste 1937 ebenfalls aus Deutschland fliehen und fand schließlich Unterschlupf in London. Von hier führte er den «Atrium Verlag» zwar aus der Distanz weiter, doch ein Jahrzehnt nach dem Krieg erschienen in Zürich immer weniger Publikationen. 1976 − Maschler war damals schon 78 Jahre alt – übernahm die deutsche Verlagsgruppe Friedrich Oetinger den «Atrium Verlag» mit seinen Rechten und führte ihn als eigenständigen Verlag mit Sitz in Zürich weiter. Doch Bücher erschienen nur noch in sehr lockerer Folge, der «Atrium Verlag» wurde als Verlag kaum mehr wahrgenommen.

Seit 2004 veröffentlicht der Verlag − in einer Kooperation mit dem ebenfalls zur Verlagsgruppe Oetinger gehörenden Arche Verlag − wieder regelmäßig neue Bücher. Arche und Atrium bilden den neu aufgebauten Bereich Erwachsenenliteratur der Verlagsgruppe.

Weblinks[Bearbeiten]