Aviation légère de l’armée de Terre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aviation légère de l’armée de Terre
Aviation légère de l’armée de terre - drapeau.svg
Aufstellung 22. November 1954
Land FrankreichFrankreich Frankreich
Typ Korps (Französisches Heer)
Insignien
Flugzeugkokarde
French-roundel.svg

Die Aviation légère de l'armée de Terre (ALAT) ist die Heeresfliegertruppe des französischen Heeres. Sie erfüllt ihre Aufträge vorrangig mittels Flugzeugen, insbesondere Militärhubschraubern. Die ALAT ist eine der Kampftruppen, ihre vorrangigen Aufgabengebiete sind Infanterieunterstützung, Panzerabwehr, Luftkampf, Lufttransport von Personal und Material sowie Aufklärung. Ihr Patron ist die heilige Clotilde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die leichte Fliegerei der Landstreitkräfte, so die wörtliche Übersetzung des französischen Namens, wurde 1954 gegründet.

Während des Kalten Krieges war sie, neben anderen französischen Truppenteilen, auch in Südwestdeutschland stationiert, unter anderem anfangs einige Jahre in Mainz-Finthen und bis nach dem Ende des Kalten Krieges in Friedrichshafen. Hier lag die Groupe d'aviation légère du 2ème corps d'armée, die 1978 in 2ème Régiment d'hélicoptères de combat umbenannt wurde, mit Puma, Gazelle und Alouette III.

Organisation[Bearbeiten]

Neben der auf zwei Standorte verteilten Flugschule bilden die Regimenter den operativen Arm der ALAT:

  • 1er régiment d'hélicoptères de combat (1er RHC), Phalsbourg, Lothringen
  • 3e régiment d'hélicoptères de combat (3e RHC), Étain, Lothringen
  • 5e régiment d'hélicoptères de combat (5e RHC), Pau, Aquitanien
  • 4e régiment d'hélicoptères des forces spéciales (4e RHFS), Pau, Aquitanien
  • L'école de l'aviation légère de l'armée de Terre (EALAT), Dax, Aquitanien und Le Cannet-des-Maures, Provence sowie der Gebirgsflugschule an der Grenze zu Spanien in Sainte-Léocadie, Languedoc-Roussillon

Hinzu kommen einige weitere Einheiten, unter anderem die École franco-allemande de formation des équipages Tigre, eine deutsch-französische Kooperation zur Ausbildung von Tiger-Besatzungen, die ebenfalls Le Cannet beheimatet ist. Die Erprobungsstelle Groupement Aéromobilité de la Section Technique de l'Armée de Terre (GAMSTAT) befindet sich in Valence.

Das Museum der Truppe befindet sich am Standort Dax.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Gazelle und Puma in RAF Fairford (2010)
Cougar bei Kabul in Afghanistan (2007)

Stand 2013[1]

Luftfahrzeug Herkunft Verwendung Version Aktiv Bestellt Anmerkungen
Transportflugzeuge
PC-6 SchweizSchweiz Schweiz 5
TBM700 FrankreichFrankreich Frankreich 8
Hubschrauber
Aérospatiale SA341/342 Gazelle FrankreichFrankreich Frankreich Panzerabwehrhubschrauber
Schlungshubschrauber
156
27
Wird als Panzerabwehrhubschrauber durch den Tiger ersetzt
Eurocopter EC665 Tiger Europaische UnionEuropäische Union Europäische Union Kampfhubschrauber HAP
HAD
34 46
Aérospatiale SA330 Puma FrankreichFrankreich Frankreich Mittlerer Transporthubschrauber 94 Wird durch den NH90 ersetzt
Aérospatiale AS332 Cougar FrankreichFrankreich Frankreich Mittlerer Transporthubschrauber 23
Eurocopter EC725 Cougar Europaische UnionEuropäische Union Europäische Union Mehrzweckhubschrauber 8 Transport von Spezialkräften
NHIndustries NH90 Europaische UnionEuropäische Union Europäische Union Mehrzweckhubschrauber TTH 7 27
Aérospatiale AS355 Fennec FrankreichFrankreich Frankreich Schulungshubschrauber 18

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. World Air Forces 2013 (PDF; 4,0 MB) In: Flightglobal Insight (Englisch). 2013. Abgerufen am 18. September 2013.