Bafatá

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bafatá
Bafatá (Guinea-Bissau)
Red pog.svg
Koordinaten 12° 10′ N, 14° 39′ W12.171944444444-14.6575Koordinaten: 12° 10′ N, 14° 39′ W
Basisdaten
Staat Guinea-Bissau

Provinz

Leste
Region Bafatá
Einwohner 34.760 (2010)

Bafatá ist eine Stadt mit 34.760[1] Einwohnern (Stand: 2010) im Zentrum Guinea-Bissaus, zugleich Hauptstadt der gleichnamigen Region Bafatá und Sitz des katholischen Bistum Bafatá, zu dem mehr als die Hälfte des Landes gehört.

Alter Markt in Bafatá

Die Stadt liegt am Ostufer des Flusses Geba, der von seiner Mündung bei der Landeshauptstadt Bissau über etwa 145 Kilometer bis hierher schiffbar ist. In der Stadt mündet der linke Nebenfluss Colufe. Den Geba überspannt im Norden der Stadt eine Brücke.

Der wichtigste Industriezweig ist die Herstellung von Ziegeln. Im Osten der Stadt liegt ein Flugplatz (ICAO: GGBF).[2]

Die Stadt liegt inmitten eines Gebiets mit reichhaltiger Fauna, insbesondere Affen und Makaken.

Batafá war der Geburtsort des Nationalhelden des Unabhängigkeitskrieges (siehe: Geschichte von Guinea-Bissau) gegen die Portugiesen Amílcar Cabral.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://world-gazetteer.com/wg.php?x=&men=gcis&lng=en&des=wg&srt=npan&col=abcdefghinoq&msz=1500&geo=-95
  2. http://www.fallingrain.com/icao/GGBF.html