Baidu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die chinesische Suchmaschine, der gleichnamige Herrscher der Ilchane findet sich unter Baidu (Ilchan).
Baidu 百度
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft (NASDAQBIDU)
Gründung 2000
Sitz Peking, China
Leitung Robin Li, Ruan Lee, Jennifer Li, Peng Ye
Mitarbeiter 6.387[1]
Umsatz 1,74 Milliarden ¥ (2007)
Gewinn 629 Millionen ¥ (2007)Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Gewinn
Branche Internet
Website baidu.com

Baidu (chinesisch 百度Pinyin bǎidù) ist ein chinesisches Unternehmen, das die gleichnamige Suchmaschine betreibt. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit zur Suche nach MP3-Dateien. Laut der Statistik von Alexa Internet gehört Baidu mittlerweile zu den fünf weltweit am häufigsten aufgerufenen Webseiten.[2]

Baidu ist Marktführer in China mit einem Marktanteil von 63 Prozent im Bereich Suchmaschinen (Stand: Anfang 2010).[3]

Seit dem 5. August 2005 ist Baidu an der Börse notiert.

Zensur[Bearbeiten]

Baidus Zusammenarbeit mit den chinesischen Behörden hat der Suchmaschine immer wieder den Vorwurf eingebracht, sich an der staatlichen Internetkontrolle in der Volksrepublik China zu beteiligen. So wirft Reporter ohne Grenzen dem Unternehmen das systematische Filtern „subversiver“ Inhalte vor.[4]

Baike[Bearbeiten]

Hauptartikel: Baidu Baike

Baidu Baike (chin. 百度百科 bǎidù bǎikē) ist ein neuer Bereich der Suchmaschine, ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie ähnlich der Wikipedia. Anders als bei Wikipedia können nur angemeldete Mitglieder Artikel schreiben oder bearbeiten; Änderungen müssen erst von einem Moderator freigeschaltet werden.

Bücher[Bearbeiten]

Baidu Tushu (chinesisch 百度图书Pinyin bǎidù túshū) ist das Pendant zu „Google Bücher“. Anders als bei Google Bücher gibt es bei Baidu Tushu keine eingescannten Seiten der Bücher. Man kann also das Buch online weder komplett noch auszugsweise lesen. Begründet wird dies u.a. mit dem Urheberrecht. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Bücher bei verschiedenen „Partnern“ online zu lesen seien.

Für (fast) jedes Buch wird eine Webadresse angegeben, unter der das Buch gekauft werden kann. In den meisten Fällen sind dies bookschina.com und wl.cn. Seit 2000 gibt es zudem eine chinesische Seite von amazon.com (früher joyo.cn).

Auf der Seite für Detailinfos findet man auch sämtliche bibliografische Daten der Bücher, die sich allerdings je nach Anbieter leicht unterscheiden bzw. unterschiedlich umfangreich sind.

Finanzen[Bearbeiten]

Baidu wurde 2000 von Robin Li und Eric Xu gegründet. Der Hauptfirmensitz des Unternehmens ist in Peking. Baidu ging am 5. August 2005 an die Börse und wird unter dem Kürzel BIDU gehandelt.[5] Der Eröffnungskurs betrug $67,11. Im Juni 2010 war der Kurs nach einem 10:1 Split auf $76,36 gestiegen. Robin Li und Eric Xu stiegen damit zu Milliardären auf. Auf der Liste von Forbes steht Li an 258. Stelle.[6] An der Börse wird Baidu wie Google von Goldman Sachs beraten. Im Juni 2004 erwarb Google 2 % von Baidus Aktien für $5 Millionen. Im Juni 2006 wurden die Aktien mit sofortiger Wirkung für $59,5 Millionen verkauft.[7] Zudem gibt es eine starke persönliche Beziehung zu Sony durch Director Nobuyuki Idei.[8] Baidu finanziert sich wie Google durch Online-Marketing. Baidu hat dazu P4P (Pay for Performance) gewählt. Dabei zahlt der Auftraggeber basierend auf dem Ertrag aus seiner Investition. Im ersten Quartal 2010 betrugen Baidus Einnahmen aus dem P4P-Geschäft $1.293.396 vor Steuern.[9]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Zenobank Company Profile for baidu.com Abgerufen am 15. Januar 2010
  2. Alexa: Top Sites
  3. The New York Times Baidu’s Gain from Departure Could Be China’s Loss Artikel vom 13. Januar 2010
  4. Reporter ohne Grenzen: Google - Yahoo market battle threatens freedom of expression (englisch) 26 July 2004
  5. Baidu Business Overview: Baidu|Business Overview (englisch) 6 July 2010
  6. #258 Robin Li. Forbes.com. 3. Oktober 2010. Abgerufen am 7. Juni 2011.
  7. Google verkauft Baidu.com - GoogleWatchblog (englisch) 6 July 2010
  8. Baidu|Board of Directors: Board of Directors (englisch) 6 July 2010
  9. Baidu|Financial Reports: Baidu Announces First Quarter 2010 Results (englisch) 6 July 2010

Weblinks[Bearbeiten]