Barbara Williams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barbara Williams (* 1953 auf bzw. bei Vancouver Island, British Columbia) ist eine kanadische Schauspielerin, Sängerin und Drehbuchautorin.

Leben[Bearbeiten]

Barbara Williams wurde auf einem Schlepper geboren, der sich auf dem Weg nach Esperanza, einer abgelegenen Missionsstation im Nordwesten von Vancouver Island, befand. Ihre Eltern lebten zu jener Zeit im nahegelegenen Zeballos. Ihr Vater Jack war US-Amerikaner, ihre Mutter Simone Französin.

Ihr Vater starb, während Barbara ihre bisher einzige CD Forgiving Ocean aufnahm, die ihm gewidmet ist.

Ihren ersten Fernsehauftritt hatte sie in dem 1978 produzierten Fernsehfilm All's Well That Ends Well. Ihr erster in Deutschland auf Video erschienener Film war der 1981 produzierte Streifen Höllenhunde des Highways (Original: Firebird 2015 AD).

Außer in einer Reihe von Spiel- und Fernsehfilmen (siehe nachstehende Filmauswahl) wirkte sie auch in einigen Fernsehserien mit; so unter anderem in Der Equalizer (Folge: The Making of a Martyr, 1989), Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert (Folge: Indiskretionen, 1993), CSI: Den Tätern auf der Spur (Folge: Ein schmutziges Spiel, 2002) und Bones – Die Knochenjägerin (Folge: Ein Verräter im Feuer, 2006). Zuletzt wirkte sie in drei Folgen der dritten Staffel der kanadischen Polizeiserie Rookie Blue mit (Messy Houses, Coming Home, I Never, alle 2012).

Barbara Williams ist verheiratet mit dem sozialpolitischen Aktivisten Tom Hayden, mit dem sie gemeinsam in Los Angeles lebt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1983: Ein zweiter Versuch (Tell Me That You Love Me)
  • 1984: Nachts werden Träume wahr (Thief of Hearts)
  • 1986: Jo Jo Dancer – Dein Leben ruft (Jo Jo Dancer, Your Life is Calling)
  • 1988: Dirty Tiger (Tiger Warsaw)
  • 1988: Watchers – Gnadenlos gejagt (Watchers)
  • 1990: The Man Inside - Tödliche Nachrichten (The Man Inside)
  • 1991: Stadt der Hoffnung (City of Hope)
  • 1992: Schwarzer Tod (Quiet Killer, Fernsehfilm)
  • 1992: Der Duft des Todes (Indecency, Fernsehfilm)
  • 1992: Oh, What a Night
  • 1993: Wie ein Vogel im Wind (Digger)
  • 1994: Spenser – Das Drogenkartell (Spenser: Pale Kings and Princes, Fernsehfilm)
  • 1995: In den Fängen der Entführer (Kidnapped: In the Line of Duty, Fernsehfilm)
  • 1995: Eiskalte Wut (Family of Cops, Fernsehfilm)
  • 1997: Die Abbotts – Wenn Haß die Liebe tötet (Inventing the Abbotts)
  • 1998: Jagabongo - Eine schrecklich nette Urwaldfamilie (Krippendorf's Tribe)
  • 1998: Bone Daddy – Bis auf die Knochen (Bone Daddy)
  • 1998: Naked City – Justice with a Bullet (Fernsehfilm)
  • 1998: NY – Streets of Death (Naked City: A Killer Christmas, Fernsehfilm)
  • 2002: Perfect Pie

Weblinks[Bearbeiten]