Bistum Isernia-Venafro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Isernia-Venafro
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Abruzzen-Molise
Kirchenprovinz Campobasso-Boiano
Metropolitanbistum Erzbistum Campobasso-Boiano
Diözesanbischof Camillo Cibotti
Emeritierter Diözesanbischof Andrea Gemma FDP
Fläche 740 km²
Pfarreien 48 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 63.400 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 62.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 97,8 %
Diözesanpriester 55 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 12 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 14 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 925
Ordensbrüder 33 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 46 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale San Pietro Apostolo in Isernia
Konkathedrale Santa Maria Assunta in Venafro
Website www.iserniavenafro.net
Bistum Isernia-Venafro

Das Bistum Isernia-Venafro (lat.: Dioecesis Aeserniensis-Venafrensis) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche in Italien mit Sitz in Isernia.

Es stammt aus dem 5. Jahrhundert und nannte sich Isernia. Nachdem es am 19. Juni 1852 das Bistum Venafro in sich aufnahm, wechselte es den Namen in die heutige Form. Es gehört der Kirchenprovinz Boiano-Campobasso an.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]