Bistum Pagadian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Pagadian
Basisdaten
Staat Philippinen
Metropolitanbistum Erzbistum Ozamis
Diözesanbischof Emmanuel Treveno Cabajar CSsR
Fläche 2.860 km²
Pfarreien 24 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 992.000 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 797.000 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 80,3 %
Diözesanpriester 36 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 7 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 18.535
Ordensbrüder 8 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 53 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Filipino
Englisch
Kathedrale Sto. Niño Cathedral
Website www.cbcponline.net

Das Bistum Pagadian (lat.: Dioecesis Pagadianensis) ist eine auf den Philippinen gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Pagadian. Es umfasst den nördlichen und östlichen Teil der Provinz Zamboanga del Sur.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Paul VI. gründete es mit der Apostolischen Konstitution Ut fidelium necessitatibus am 12. November 1971 aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Zamboanga, dem es auch als Suffragandiözese unterstellt wurde. Am 24. Januar 1983 wurde es Teil der Kirchenprovinz des Erzbistums Ozamiz.

Bischöfe von Pagadian[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner % Gesamtanzahl
Diözesanpriester

Ordenspriester
Katholiken je
Priester
Ordensbrüder Ordensschwestern
1980 386.500 436.100 88,6 27 10 17 14.314 17 22 15
1990 408.937 564.000 72,5 33 24 9 12.392 9 39 18
1999 659.364 792.253 83,2 34 34 19.393 3 31 24
2000 668.000 803.000 83,2 35 35 19.085 1 48 24
2001 677.000 814.000 83,2 30 30 22.566 1 36 24
2002 686.000 825.000 83,2 34 34 20.176 1 42 24
2003 784.868 976.681 80,4 41 34 7 19.143 9 43 24
2004 797.000 992.000 80,3 43 36 7 18.534 8 53 24

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]