Black Moon (1986)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Black Moon
Originaltitel Black Moon Rising
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1986
Länge ca. 90 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Harley Cokeliss
Drehbuch John Carpenter
William Gray
Produktion John Carpenter
Musik Lalo Schifrin
Kamera Misha Suslov
Schnitt Todd Ramsay
Besetzung

Black Moon (Originaltitel: Black Moon Rising) ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1986. Der Regisseur war Harley Cokeliss (aka Cokliss), das Drehbuch schrieben John Carpenter und William Gray gemeinsam. Die Hauptrollen spielten Tommy Lee Jones und Linda Hamilton.

Handlung[Bearbeiten]

Die Bundessteuerbehörde und das FBI kommen bei den Ermittlungen gegen ein Unternehmen nicht voran. Agent Quint (Tommy Lee Jones) wird beauftragt, eine Magnetbandkassette mit den Beweisen der Verbrechen aus der Konzernzentrale zu stehlen. Er wird dabei erkannt und gejagt; auf der Flucht versteckt er die Kassette im Prototyp des High-Tech-Autos Black Moon.

Kurze Zeit später wird der Prototyp von Nina (Linda Hamilton) gestohlen und in die unterirdische Garage unter einem Hochhauskomplex gebracht. Sie arbeitet für eine Bande der Autodiebe, die von Ed Ryland (Robert Vaughn) angeführt wird. Ryland befürchtet, dass Black Moon als ganz besonderes Auto überall leicht erkannt werden könnte und lässt es in eine Box einschließen. Nina ist darüber verärgert.

Quint wird unter Druck gesetzt, die Kassette innerhalb von 72 Stunden seinem Auftraggeber zu übergeben. Er verbündet sich mit den Konstrukteuren des Fahrzeugs, die es möglichst schnell wiederhaben wollen, und plant einen Einbruch in den Hochhauskomplex.

Kritiken[Bearbeiten]

Film-Dienst schrieb, der Film sei „handwerklich überraschend versiert, effektvoll in manchen technischen Details und größtenteils kurzweilig; inhaltlich und in seiner Charakterzeichnung jedoch ausgesprochen substanzlos“.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Harley Cokeliss wurde für den Preis MystFest des Festival Internazionale del Giallo e del Mistro Cinema Televisione Letteratura nominiert.

Weblinks[Bearbeiten]