Bleed It Out

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bleed it Out
Linkin Park
Veröffentlichung 14. August 2007
Länge 2 Versionen
  • 2:44 (Album-Version)
  • 2:51 (Single-Version)
Genre(s) Alternative Metal, Rap-Metal
Autor(en) Linkin Park
Auszeichnung(en) Platin (USA)
Album Minutes to Midnight

Bleed It Out ist ein Song der US-amerikanischen Alternative-Metal-Band Linkin Park. Der Song wurde als zweite Single des Albums Minutes to Midnight veröffentlicht. Produziert wurde der Song von Rick Rubin und Mike Shinoda. Es wurde vom Label Warner Bros. veröffentlicht. Die Single wurde in den USA mit Platin ausgezeichnet[1] und war Platz 44 in unter den "100 Best Songs of 2007" des Magazins Rolling Stone.[2]. Es kann auch auf Guitar Hero:Warriors of Rock gespielt werden.

Hintergrund und Komposition[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Bleed It Out ist neben Hands Held High der einzige Song vom Album Minutes to Midnight, das Rap enthält. Diese beiden Songs, sowie Given Up sind außerdem die ersten, die Schimpfworte enthalten und dadurch dem Album einen Parental-Advisory-Aufkleber verliehen. Bleed It Out zeigt auch viele Parallelen zur früheren Single Faint, so basieren beide auf Gitarrenriffs, verwenden schnelle Wechsel zwischen Gesang und Rap (was allerdings bei den meisten älteren Songs der Fall ist), sind relativ kurz und handeln beide von Frustration.

Das Booklet besagt, dass das Schreiben von Bleed It Out der Band besonders viel Spaß bereitet habe, sie mussten den Text aber auch immer wieder abändern, bis er ihnen perfekt erschien. Die erste Zeile (And here we go for the hundredth time, auf Deutsch in etwa: Und nun schon zum hundertsten Male) bezieht sich auf diesen Arbeitsprozess.

Live wird der Track meist erweitert, entweder mit einem Drum-Solo oder aber einigen Zeilen aus anderen Songs. Es wurden dafür schon A Place For My Head, Burning in the Skies, No Roads Left, Reading My Eyes, Papercut, There They Go (von Fort Minor), Sabotage (ein Beastie Boys-Cover, zu Ehren des 2012 verstorbenen Adam Yauch) und Harlem Shake (von Baauer) verwendet. Manchmal kommen auch Kombinationen vor.

Bleed It Out wird oftmals am Ende des Konzertes oder vor der Zugabe gespielt.

Musikvideo[Bearbeiten]

Das Musikvideo wurde von Joe Hahn produziert. Es hatte seine Premiere am 31. Juli 2007 auf MTV Germany und MTV Asia. In den USA wurde das Video zum ersten Mal am 6. August 2007 gezeigt. Im Video sieht man die Band auf einer Bühne in einer Bar auftreten, um sie herum findet eine Schlägerei statt. Dies wird alles rückwärts gezeigt, sodass man am Ende erfährt wie der Kampf begonnen hat. Außerdem gewann es 2008 den MuchMusic Video Award für „Best International Video - Group“.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkung
DE AT CH UK US
2007 Bleed It Out
Minutes to Midnight
40
(9 Wo.)
43
(10 Wo.)
42
(9 Wo.)
29
(8 Wo.)
52
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. August 2007
Verkäufe: 1.000.000 (USA)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. riaa.com: Suchmaske für Gold- und Platinauszeichnungen (englisch, abgerufen am 30. Januar 2011)
  2. „Rolling Stone Magazine The 100 Best Songs Of 2007“ Pop Crunch, 13. Dezember 2007