Brennabor Typ S

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brennabor

Bild nicht vorhanden

Typen S / R / Z / Ideal N / Ideal N Extra
Produktionszeitraum: 1922–1933
Klasse: Untere Mittelklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Roadster, Limousine, Cabriolimousine, Cabriolet, Landaulet
Motoren: Ottomotoren:
1,6–1,65 Liter
(14,7–22 kW)
Länge: 3850–4120 mm
Breite: 1470–1630 mm
Höhe: 1750–1900 mm
Radstand: 2600–2850 mm
Leergewicht: 950–1250 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Brennabor Typ S ist ein Pkw der unteren Mittelklasse, den die Brennabor-Werke 1922 zusätzlich zum größeren Typ P herausbrachten.

Das Fahrzeug hatte einen 4-Zylinder-SV-Reihenmotor mit 1,57 Litern Hubraum vorne eingebaut. Er entwickelte 20 PS bei 2200/min. Über eine Einscheibentrockenkupplung und ein 3-Gang-Getriebe mit Schalthebel in der Wagenmitte trieb er die Hinterräder an. Die Wagen mit U-Profil-Pressstahl-Kastenrahmen hatten Starrachsen mit halbelliptischen Längsblattfedern (an der Hinterachse als Auslegerfedern) und waren ausschließlich als offene Viersitzer verfügbar. Fuß- und Handbremse, beide mechanisch, wirkten auf die Hinterräder. Bis 1925 entstanden ca. 3.000 Exemplare.

1925 erschien das Nachfolgemodell Brennabor Typ R. Sein Motor war bei gleichem Hubraum etwas leistungsstärker (25 PS bei 2800/min). Der Wagen war insgesamt etwas länger und breiter. Außerdem gab es neben dem offenen Viersitzer einen 3-türigen Phaeton (Modell R4), einen 2-türigen Roadster, eine 2-türige Limousine (Modell R8) und ein Droschken-Landaulet. Der Typ R wurde bis 1928 ungefähr 20.000 mal gebaut.

1928 löste der Brennabor Typ Z dieses Modell ab. Der etwas kleinere Wagen hatte den gleichen Motor wie sein Vorgänger. Die Hinterachse war nun mit Underslung-Halbfedern versehen, und die Fußbremse wirkte nun auf alle 4 Räder. Der Wagen erschien als 2- oder 4-türige Limousine, 4-türige Cabrio-Limousine oder 2-türiges Vollcabriolet. Vom Typ Z entstanden bis 1929 etwa 10.000 Fahrzeuge.

Ein Jahr später, 1929, wurde als Nachfolger der Brennabor Ideal Typ N angeboten. Sein auf 1,64 Liter Hubraum vergrößerter Motor leistete 30 PS bei 3200/min.

Ab 1931 wurde dieser Wagen zum Brennabor Ideal Extra Typ N. Der Motor bleib diesmal der gleiche, aber die Karosserie wurde etwas länger und breiter. Zusätzlich zu den Aufbauten des Vorgängers gab es einen 6-sitzigen Tourenwagen, der allerdings Karosserie und Fahrgestell des größeren Modells Juwel 6 besaß.

Von den Typen Ideal und Ideal Extra entstanden bis 1933 ca. 10.000 Exemplare.

Technische Daten[Bearbeiten]

Typ S (6/20 PS) R (6/25 PS) Z (6/25 PS) Ideal N (7/30 PS) Ideal N Extra (7/30 PS)
Bauzeitraum 1922 - 1925 1925 - 1928 1928 - 1929 1929 - 1930 1930 - 1933
Aufbauten T4 T4, R2, L2, Ld4 L2, L4, Cb2 L2, L4, Cb2 T6, L2, L4, Cb2
Motor 4 Zyl. Reihe 4-Takt 4 Zyl. Reihe 4-Takt 4 Zyl. Reihe 4-Takt 4 Zyl. Reihe 4-Takt 4 Zyl. Reihe 4-Takt
Ventile stehend (SV) stehend (SV) stehend (SV) stehend (SV) stehend (SV)
Bohrung x Hub 70 mm x 102 mm 70 mm x 102 mm 70 mm x 102 mm 74 mm x 96 mm 74 mm x 96 mm
Hubraum 1569 cm³ 1569 cm³ 1569 cm³ 1640 cm³ 1640 cm³
Leistung (PS) 20 25 25 30 30
Leistung (kW) 14,7 18,4 18,4 22 22
bei Drehzahl (1/min.) 2200 2800 3000 3200 3200
Drehmoment (Nm) 83,4
bei Drehzahl (1/min.) 800
Verdichtung 5,25 : 1 5,25 : 1 5,25 : 1 5,25 : 1
Verbrauch 10,5 l / 100 km 10,5 l / 100 km 10,5 l / 100 km 10,5 l / 100 km 10,5 l / 100 km
Getriebe 3 Gang mit Mittelschaltung 3 Gang mit Mittelschaltung 3 Gang mit Mittelschaltung 3 Gang mit Mittelschaltung 3 Gang mit Mittelschaltung
Höchstgeschwindigkeit 70 km/h 70 km/h 70 km/h 75 km/h 75 km/h
Leergewicht 950 kg 1050 - 1170 kg 1150 kg 1200 kg 1250 kg
Zul. Gesamtgewicht 1500 - 1620 kg 1500 kg 1550 kg 1600 kg
Elektrik 6 Volt 6 Volt 6 Volt 6 Volt 6 Volt
Länge 3900 mm 4120 mm 3850 mm 3850 mm 3960 (- 4050) mm
Breite 1470 mm 1560 mm 1570 mm 1570 mm 1630 mm
Höhe 1900 mm 1840 mm 1750 mm 1750 mm 1750 mm
Radstand 2610 mm 2710 mm 2600 mm 2600 mm 2650 (- 2850) mm
Spur vorne / hinten 1280 mm / 1280 mm 1280 mm / 1280 mm 1280 mm / 1280 mm 1280 mm / 1280 mm 1340 mm / 1340 mm
Wendekreis
Reifen 730 x 130 HD oder 28" x 4,95" HD oder 27" x 4,40" ND 27" x 4,75" ND 4,75-18" 4,75-18"

Quellen[Bearbeiten]

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920-1945. 10. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1996. ISBN 3879435197