Brett Lindros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Brett Lindros Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. Dezember 1975
Geburtsort London, Ontario, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #75
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1994, 1. Runde, 9. Position
New York Islanders
Spielerkarriere
1992–1994 Kingston Frontenacs
1994–1996 New York Islanders

Brett Alexander Blake Lindros (* 2. Dezember 1975 in London, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler. Während seiner Karriere spielte er für die New York Islanders in der National Hockey League. Er ist der jüngere Bruder von Eric Lindros.

Karriere[Bearbeiten]

Lindros begann seine Karriere zur Saison 1992/93, in der er für die Kingston Frontenacs aus der Ontario Hockey League und das kanadische Nationalteam spielte. Ebenso verlief die folgende Spielzeit, wobei er den größeren Anteil der Spiele diesmal für die Nationalmannschaft auf internationaler Ebene bestritt. Trotz einer verhältnismäßig mageren Punktausbeute von 32 Punkten in 46 Spielen in der OHL, einer bereits überstandenen Knieoperation sowie mehreren Gehirnerschütterungen, die ihn in seiner Juniorenzeit immer wieder zu Pausen gezwungen hatten, wählten ihn die New York Islanders im NHL Entry Draft 1994 in der ersten Runde an neunter Gesamtposition aus, da sie Lindros' physische Präsenz beeindruckte, durch die bereits sein Bruder Eric während seiner Zeit als Juniorenspieler geglänzt hatte.

Die New York Islanders brachten ihn nach einem beeindruckenden Trainingscamp im September vor der Saison 1994/95 zur Unterschrift unter einem Fünf-Jahresvertrag mit einem Durchschnittssalär von 1,5 Millionen US-Dollar pro Jahr, jedoch bedingt durch den Lockout in der NHL zu Beginn der Spielzeit schickten die Islanders den rechten Flügelstürmer für die erste Saisonhälfte zurück in die OHL zu den Frontenacs.[1] Dort konnte er erstmals auch durch seine Offensivproduktion glänzen. Nach dem Start der NHL-Saison kam der Kanadier zu 33 Einsätzen im Trikot der New Yorker und erzielte dabei vier Punkte. In der darauffolgenden Spielzeit limitierten sich Lindros' Einsätze auf lediglich 18. Nachdem er bereits in der Vorsaison eine erneute Gehirnerschütterung erlitten hatte, folgten im November 1995 binnen kurzer Zeit zwei weitere, die dazu führten, dass Lindros stärker als zuvor mit den Folgesymptomen zu kämpfen hatte und nicht wieder aufs Eis zurückkehren konnte. Drei unabhängig voneinander behandelnde Ärzte rieten daraufhin, dass Lindros seine Karriere im Alter von 20 Jahren beenden solle, um weiteren Schädigungen vorzubeugen. Diesem Rat folgte er am 1. Mai 1996 auf einer einberufenen Pressekonferenz.[2]

Nach Beendigung seiner Karriere arbeitete Lindros beim Fernsehen in der Umgebung von Toronto und war Gastgeber zahlreicher eishockeythematisierender Fernsehproduktionen. Am 18. Februar 2001 wurde er als Beifahrer bei einem Unfall mit einem Schneemobil schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Der alkoholisierte Fahrer des Schneemobils war mit dem Fahrzeug auf dem zugefrorenen Crane Lake, etwa drei Stunden entfernt von Toronto, in einen felsigen Uferabschnitt gefahren.[3] Er musste sich deshalb später vor Gericht verantworten, ebenso wie Lindros, der ohne Fahrerlaubnis vor dem Unfall ein weiteres Schneemobil gefahren war.[4]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1992–93 Team Kanada Intl. 11 1 6 7 33
Kingston Frontenacs OHL 31 11 11 22 162
1993–94 Team Kanada Intl. 44 7 7 14 118
Kingston Frontenacs OHL 15 4 6 10 94 3 0 0 0 18
1994–95 Kingston Frontenacs OHL 26 24 23 47 63
New York Islanders NHL 33 1 3 4 100
1995–96 New York Islanders NHL 18 1 2 3 47
International gesamt 55 8 13 21 151
OHL gesamt 72 39 40 79 319 3 0 0 0 18
NHL gesamt 51 2 5 7 147

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. query.nytimes.com, Brett Lindros Sent Down
  2. query.nytimes.com, Brett Lindros Calls It Quits
  3. cbc.ca, Brett Lindros seriously injured in snowmobile accident
  4. cbc.ca, Brett Lindros faces charges for snowmobile crash

Weblinks[Bearbeiten]