Brian Hewson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brian Hewson (Brian Stanford Hewson; * 4. April 1933 in Croydon) ist ein ehemaliger britischer Mittelstreckenläufer.

1954 gewann er, für England startend, am 3. August bei den British Empire and Commonwealth Games in Vancouver über 880 Yards Silber in 1:51,2 Minuten hinter seinem Landsmann Derek Johnson. Ende August, bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Bern gewann Hewson seinen Vorlauf über 800 m in 1:50,2 Minuten, schied dann aber im Halbfinale in 1:51,2 Minuten aus. Bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne wurde er in 3:42,6 Minuten Fünfter im 1500-Meter-Lauf.

1958 gewann er die Meisterschaft der britischen Amateur Athletic Association über 880 Yards vor seinem Landsmann Michael Rawson und dem Australier Herb Elliott. Ende Juli bei den British Empire and Commonwealth Games in Cardiff gewann Elliott in 1:49,32 Minuten vor Hewson in 1:49,47 Minuten und Rawson in 1:50,94 Minuten. Über die Meile gewann ebenfalls Elliott, in diesem Rennen wurde Hewson mit fast zwölf Sekunden Rückstand Achter. Bei der EM in Stockholm Mitte August startete Hewson nur über 1500 Meter. Im Vorlauf wurde er Zweiter hinter dem Finnen Olavi Vuorisalo, verbesserte aber mit 3:41,1 Minuten den britischen Rekord. Das Finale begann etwas langsamer. Auf der Zielgeraden spurtete Hewson am gesamten Feld vorbei und gewann in 3:41,9 Minuten vor dem Schweden Dan Waern und dem Iren Ron Delany. Zehn Tage nach seinem Titelgewinn trat Hewson in London über die Meile erneut gegen Herb Elliott an. Elliott gewann, aber Hewson lief als Zweiter in 3:58,9 Minuten persönliche Bestzeit. Am 27. September 1958 war Hewson dann Schlussläufer der englischen 4-mal-1-Meilen-Staffel, die in 16:30,6 Minuten einen Weltrekord aufstellte.

1960 nahm er noch einmal an den Olympischen Spielen in Rom teil, schied aber im Vorlauf über 800 Meter aus.

Brian Hewson ist 1,83 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 63 kg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Field Athletics. Berlin 1999 (publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.)
  • Bob Phillips: Honour of Empire Glory of Sport. The History of Athletics at The Commonwealth Games. Manchester 2000, ISBN 1-903158-09-5

Weblink[Bearbeiten]